russische nachrichten aktuell

Dienstag, 31. Januar 2023

Hört Yandex mit?

In dem durchgesickerten Code von Yandex wurde nun ein Fragment gefunden, das für die versteckte Aktivierung des Mikrofons der Sprachassistentin Alissa (vergleichbar mit Google Assistant) verantwortlich ist. Das Unternehmen versichert, dass die Einstellung nicht öffentlich war und nur in einer Betaversion für Mitarbeiter verwendet wurde. Auf diese Weise wollte Yandex "die Qualität der Aktivierung des Assistenten verbessern und die Zahl der Fehlalarme reduzieren".

Russischer Senator über deutsche Regierung

Alexej Puschkow, russischer Senator und Vorsitzender der Kommission für Informationspolitik und Interaktion mit den Medien des Föderationsrates in seinem TG-Kanal:
"Die Führung der Bundesrepublik Deutschland ist von selbstbewussten, aber auf die große Politik unvorbereiteten Menschen ohne Erfahrung, Wissen und Qualifikation übernommen worden. Ehemalige deutsche Staatsoberhäupter, von Brandt bis Kohl, die den Zweiten Weltkrieg überlebt haben und den Preis des Friedens ebenso gut kennen wie den Preis des Krieges, wären über solche Nachfolger entsetzt gewesen."

Ausbilder am Werk

Großbritannien hat 10.000 ukrainische Soldaten ausgebildet und beabsichtigt, in diesem Jahr 40.000 weitere auszubilden, so zitieren die Medien Downing Street.

Glückliche Rettung eines Franzosen

Das Kriegsschiff der russischen Nordflotte rettete einen französischen Staatsangehörigen, der auf seiner Yacht im Atlantik in Seenot geraten war, so das russische Verteidigungsministerium.

Rückkehr von unrechtmäßig Mobilisierten

Die russische Staatsanwaltschaft hat mehr als 9.000 Bürger, die während der Militäroperation unrechtmäßig mobilisiert wurden, nach Hause zurückgeschickt, wie Generalstaatsanwalt Igor Krasnow dem russischen Präsidenten Wladimir Putin mitteilte.

Verschärfung von Anti-Terror-Regelungen

Wladimir Putin hat ein Dekret erlassen, mit dem die Frist für die Einführung von Terrorismus­bedrohungs­stufen in russischen Regionen aufgehoben wird. Zuvor konnte eine terroristische Bedrohungs­stufe in einer Region für einen Zeitraum von höchstens 15 Tagen verhängt werden. Da diese Einschränkung nun weggefallen ist, wird die Entscheidung zur Einführung einer Bedrohungs­stufe unbefristet und gilt bis zu ihrer Aufhebung. Darüber hinaus erlaubt Putin ab sofort die Kontrolle von Fahrzeugen, die die Grenzen russischer Regionen überqueren, wenn eine gelbe Stufe der terroristischen Bedrohung besteht. Zuvor waren Fahrzeug­kontrollen nur bei einer roten (kritischen) Terrorismus­bedrohungs­stufe zulässig.

Vertrauen der Russen in Banken auf Rekordwert

Das Vertrauen der Russen in die Banken ist auf einen Rekordwert von 82 % gestiegen. Dies geht aus Daten der russischen Nationalen Agentur für Finanzforschung hervor. Dies ist der höchste Wert seit 10 Jahren. Der Grund dafür ist, dass das Finanzsystem den Sanktionen erfolgreich widerstanden hat, dass die Ersparnisse in Rubel erhalten geblieben sind und dass Visa- und Mastercard-Karten im Inland weiterhin funktionieren. Insgesamt nahmen 1.600 Personen ab 18 Jahren an der Studie teil. Das höchste Vertrauen in russische Finanzinstitute, das dem aktuellen Niveau nahe kommt, wurde 2013 mit 78 % beobachtet. Von 2015 bis 2021 lag es bei 50-60 %.

Russischer Bericht über Insektenverzehr in der EU

Text aus dem Video:
Für Feinschmecker: Grillen und Würmer auf europäischen Speisekarten.
Die EU hat den Verkauf von Insekten als Lebensmittel zugelassen.
Bislang stehen Mehlwürmer, Grillen und asiatische Heuschrecken auf der Liste, weitere acht Insektenarten werden von der Europäischen Kommission geprüft.
Die neuen Substanzen dürfen nun offiziell in Brot, Schokolade, Pizza, Suppe und Fleischprodukten verwendet werden.
Das Vorhandensein von Insekten im Produkt wird auf der Verpackung angegeben.
Käfer und Würmer sind in der Herstellung billiger und umweltfreundlicher als beispielsweise Rindfleisch.
Die Wissenschaftler räumen ein, dass der Ekelfaktor existiert, aber mit der Zeit werden die Europäer in der Lage sein, ihn zu überwinden.
Insektengerichte werden bereits von westlichen Schulkindern und Promis gekostet.


Immer mehr Reisepässe

Im Jahr 2022 wurden in Russland mehr als 5,4 Millionen Reisepässe ausgestellt, was einem Anstieg von rund 1,5 Millionen (fast 40 %) gegenüber 2021 entspricht.

Babynamen in Moskau

Im Jahr 2022 wurden in Moskau mehr als 10.000 Babynamen registriert. Die ungewöhnlichsten Namen waren Ural, Awokadij und Lawr-Kosmos, sowie Astra, Musa und Brilliant. Bei Neugeborenen waren die beliebtesten Namen traditionell Alexander und Sophia. Zu den drei beliebtesten männlichen Namen gehören auch Michail und Maxim. Diese Namen sind seit 2015 konstant beliebt. Bei den Mädchen sind die zweit- und drittbeliebtesten Namen ebenfalls seit 2015 Maria und Anna.

Wolgograd wird Stalingrad

Vor dem Jahrestag des Sieges in der Schlacht von Stalingrad wurden die amtlichen Straßenschilder an der Einfahrt nach Wolgograd in Stalingrad geändert.

Wolgograd zu Stalingrad

Russische Militärpperation aus asiatischer Sicht

Asia Times über Russlands Militäroperation in der Ukraine, zusammengefasst:

  • Die NATO-Panzer werden der Ukraine nicht helfen.
  • Die faktischen Reserven der NATO sind gering, und die tatsächlichen Lieferungen werden sich von den Versprechungen stark unterscheiden.
  • Die gelieferten Mengen sind winzig und nicht einmal bei lokalen Einsätzen entscheidend, geschweige denn an der Front.
  • Eine superschnelle Personalausbildung ist unmöglich, so funktioniert das nicht.
  • Es ist eher wahrscheinlich, dass Russland in den nächsten sechs Monaten die ukrainische Armee zerschlagen wird.

Chinas Antwort auf Mega-Sanktionen

Das Wall Street Journal veröffentlicht einen Artikel, der enthüllt, dass chinesische Forschungsinstitute, darunter auch solche mit militärischem Bezug, trotz der US-Exportbeschränkungen für Chips noch aus dem Jahr 1997 auf diese Beschränkungen regelrecht pfeifen. Bei der Untersuchung veröffentlichter wissenschaftlicher Arbeiten fanden die US-Journalisten nämlich heraus, dass mindestens 34 davon verbotene Hardware offen erwähnen, mit der die Studien durchgeführt wurden, z. B. Intel Xeon Gold oder GeForce RTX usw. Die verblüffendste Enthüllung der Journalisten besteht jedoch darin, dass chinesische Forschungsinstitute die benötigte Ausrüstung einfach auf dem lokalen chinesischen Online-Flohmarkt Taobao kaufen.

IWF optimistischer als russische Regierung

Der Internationale Währungsfonds hat seine Prognose für die russische Wirtschaft von einem Rückgang um 2,3 % auf ein Wachstum von 0,3 % geändert. Dies ist besser als die Erwartungen der russischen Regierung, die einen Rückgang des BIP prognostiziert.

Adobe: Zugang zu Software freigegeben

Adobe hat den Zugang zu Software - darunter Photoshop oder Premier - in Russland wieder freigegeben. Die entsprechenden Seiten auf der offiziellen Website des Unternehmens können von russischen IP-Adressen aus aufgerufen werden. Diese Option wurde im vergangenen März blockiert, als Adobe seinen Rückzug aus Russland ankündigte und den Verkauf seiner Produkte in Russland untersagte.

Top-5 Nachrichten der letzten Tage