russland nachrichten aktuell

Mittwoch, 22. Mai 2024

Empfehlungen für ukrainische Journalisten

Der Nationale Rundfunk- und Fernsehrat der Ukraine hat empfohlen, das russische Militär nicht mehr mit Schimpfwörtern zu bezeichnen:

UFO am Himmel in Südrussland

Ein unbekanntes Objekt flog am Himmel über der Region Stawropol, berichtet ein lokales Nachrichtenportal unter Berufung auf lokale Einwohner in Stawropol sowie in anderen Städten der Region. In sozialen Netzwerken wurde auch ein Video veröffentlicht, das ein Objekt zeigt, das mit hoher Geschwindigkeit fliegt und dabei eine Feuerspur hinter sich lässt.
Ein ähnliches nicht identifiziertes Objekt wurde auch über Elista, der Hauptstadt der Teilrepublik Kalmückien, gesichtet.
Offenbar wurde das gleiche Objekt von Bewohnern der Region Krasnodar am Himmel bemerkt. Das leuchtende Objekt, das einen feurigen Schweif hinterließ, wurde in Adler, Armawir und Anapa gemeldet. Das Objekt wurde auch über der Stadt Ust-Dscheguta in der Teilrepublik Karatschai-Tscherkessien gesichtet.


Maria Sacharowa zum aktuellen ZDF-Interview mit Baerbock

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, reflektiert über die Besonderheiten der Realitätswahrnehmung der deutschen Außenministerin:

Blinken: Beschussziele in Russland wählt die Ukraine selbst aus

US-Außenminister Anthony Blinken meint, es sei Sache der Ukraine, zu entscheiden, ob sie tief in russisches Territorium hineinfeuern solle, lehnte es aber ab zu sagen, ob Washington bereit sei, die Beschränkungen für den Einsatz von US-Waffen durch Kiew aufzuheben:

Durchschnittlicher Höchstsatz auf Rubel-Einlagen

Der durchschnittliche Höchstsatz auf Einlagen in der zweiten Dekade des Monats Mai blieb bei 14,95%, folgt aus den Ergebnissen der Überwachung der Bank von Russland:
"Der durchschnittliche Höchstsatz auf Einlagen von zehn Banken mit dem größten Volumen von Einlagen von Einzelpersonen in Rubel belief sich zum Ende der zweiten Dekade des Mai auf 14,95%", heißt es in dem Material der russischen Zentralbank.

Stetige Nachfrage nach Platin aus Russland

Nach einer dreimonatigen Pause hat Italien im März die Einfuhren von russischem Platin wieder aufgenommen, wie RIA Novosti anhand von Daten des Europäischen Statistikamtes feststellt:

US-Experte: US-Streitkräfte sind der russischen Armee deutlich unterlegen

Die US-Streitkräfte sind den Moskauer Streitkräften inzwischen deutlich unterlegen, behauptet der pensionierte Oberst der US-Armee Douglas McGregor gegenüber Judging Freedom. Während es sich bei den russischen Streitkräften um disziplinierte und gut geführte Verbände handele, befinde sich das US-amerikanische Militärpotenzial auf dem Niveau der 1970er Jahre:

Weitere sechs Kinder an die Ukraine übergeben

Russland hat unter Vermittlung von Katar sechs Kinder an die Ukraine übergeben, teilte der Pressedienst der Ombudsfrau für Kinder, Maria Lwowa-Belowa, mit.

Wer jagt pro-russische Politiker?

"Wer jagt pro-russische Politiker?" fragt der US-amerikanische Journalist Jackson Hinkle und führt relevante Vorfälle an:

Aktivitäten von Migrantenschmugglern unterbunden

Am 22. Mai 2024 unterdrückten die Strafverfolgungsbehörden in St. Petersburg die Aktivitäten einer kriminellen Gruppe, deren Mitglieder einen illegalen Migrationskanal organisierten. Die Mitglieder der Bande boten ausländischen Staatsangehörigen Dienstleistungen zur illegalen Beschaffung einer Reihe von Migrationsdokumenten an, darunter Arbeitspatente, befristete Aufenthaltsgenehmigungen und russische Sprachzertifikate.

Russischer Kampfsatellit bereits in der Umlaufbahn?

Russland hat am 16. Mai 2024 einen Satelliten ins All geschossen, der andere Fluggeräte in der Erdumlaufbahn angreifen könnte, so der Pentagon-Sprecher Patrick Ryder bei einem Briefing:

Geflohener polnischer Richter wieder auf Sendung

Der ehemalige polnische Richter Tomasz Schmidt, der nach Weißrussland geflohen ist, ist wieder auf Sendung:
Guten Morgen! Inmitten eines recht angenehmen Wetters, denn es regnete ein wenig und nun die Sonne scheint, erhielt ich sehr beunruhigende Informationen von Freunden aus Polen. Etwa drei Tage nach meiner Konferenz wurde bekannt, dass die polnischen Behörden völkerrechtswidrige Regelungen eingeführt haben, die das Recht auf Freizügigkeit verletzen. An der Grenze zu Weißrussland werden jetzt sehr gründliche Kontrollen durchgeführt. Telefone und Laptops werden kontrolliert, Reisende werden mit dem lächerlichen Hinweis abgeschreckt, dass man hier in Weißrussland verhaftet und angeworben wird und nicht mehr ausreisen darf. Diese Information erreichte mich aus Polen. Kommt ruhig hierher, lasst euch nicht auf diesen Unsinn ein.


Belgorod: Vorortszug von ukrainischer Drohne angegriffen

Der Gouverneur von Belgorod, Wjatscheslaw Gladkow, berichtet, dass eine Eisenbahnstrecke in der Nähe von Belgorod durch einen ukrainischen Drohnenangriff beschädigt wurde, es gab keine Verletzten:

Fico-Attentat als Zeichen wachsender Verärgerung des Westens

Das Attentat auf den slowakischen Premierminister Robert Fico zeigt, dass die globalistischen totalitär-liberalen Eliten zu offenem politischen Terror gegen ihre Gegner übergehen, so der russische Auslandsgeheimdienst:

Moskau: KI hat bereits 14 Millionen vorläufige Diagnosen gestellt

Ein auf künstlicher Intelligenz basierendes medizinisches Entscheidungshilfesystem hat den Allgemeinmedizinern in den Moskauer Polikliniken geholfen, 14 Millionen vorläufige Diagnosen zu stellen. Dies erzählte Anastasia Rakowa, stellvertretende Bürgermeisterin von Moskau für soziale Entwicklung:

Verwirrung nach russischer Mitteilung über Revision der Grenzen in der Ostsee

Die Absicht des russischen Verteidigungsministeriums, den Verlauf der Staatsgrenze in der Ostsee zu klären, kam für Finnland überraschend, und nun wird Helsinki die Einzelheiten einer solchen Entscheidung ausarbeiten:

Bahrainischer König Hamad in Moskau erwartet

Der bahrainische König Hamad bin Isa Al Khalifa wird nach Russland fliegen, berichtet RIA Novosti unter Berufung auf die staatliche bahrainische Agentur BNA:

Serben über Putin: Er ist einer von uns

Die Serben sind begeistert vom nächsten Treffen zwischen dem russischen Staatschef Wladimir Putin und dem Präsidenten der Republika Srpska (RS), Milorad Dodik, das im Juni im Rahmen des Internationalen Wirtschaftsforums St. Petersburg (SPIEF) stattfinden soll. Sanja Vulic, Mitglied der Parlamentarischen Versammlung von Bosnien und Herzegowina (BiH) und Mitglied des Präsidiums der Union der Unabhängigen Sozialdemokraten (SNSD), erklärte dies in einem Exklusivinterview mit der Rossijskaja Gazeta:

Staatliche Internet-Aktivitäten gegen Extremismus

Der russische Föderale Dienst für die Überwachung von Kommunikation, Informationstechnologie und Massenmedien (Roskomnadsor) hat im Internet 10 Filme gefunden, die Anzeichen von Extremismus enthalten und die Streitkräfte der Russischen Föderation diskreditieren. Dies teilte der Dienst mit.
Auch in den Werken von sieben Musikkünstlern wurden Verstöße festgestellt. Seit Anfang 2023 wurden mehr als 2,2 Tausend solcher Verstöße in Filmen, Clips, Musik und anderen Werken im Internet gefunden. Geeignete Maßnahmen wurden gegen die Rechtsverletzer ergriffen, so Roskomnadsor.

Zur öffentlichen Debatte über den Niqab

Russische Muftis, die von RIA Novosti interviewt wurden, erklärten, dass das Tragen des Niqab in Russland nicht propagiert wird und die russischen muslimischen Geistlichen dafür sind, dass muslimische Frauen Kleidung wählen, die den grundlegenden Anforderungen der Religion entspricht:

Sputnik V weiterhin wirksam

Es besteht keine Notwendigkeit, die Zusammensetzung des Coronavirus-Impfstoffs Sputnik V wegen der Verbreitung der FLiRT-Variante zu ändern, da das Spektrum der bei der Immunisierung mit diesem Impfstoff gebildeten Antikörper breiter ist als bei anderen Präparaten, erklärte der Direktor des Gamaleja-Forschungszentrums für Epidemiologie und Mikrobiologie Alexander Gintsburg gegenüber RIA Novosti.
Zuvor hatte die zuständige Behörde berichtet, dass laut der internationalen Datenbank GISAID in den Ländern der Welt das Wachstum einer neuen Coronavirus-Linie von KP.2, die zu den Varianten von FLiRT gehört, festgestellt wurde. Vorläufigen Daten zufolge könnte sich KP.2 weltweit zur dominierenden Linie entwickeln. In Russland wurden Fälle der FLiRT-Variante entdeckt, aber Omicron bleibt dominant.

Dienstag, 21. Mai 2024

Erste Phase der Übungen mit nicht-strategischen Kernwaffen gestartet

Aus der Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums:

Gemäß den Weisungen des Oberbefehlshabers der Streitkräfte der Russischen Föderation hat der Militärbezirk Süd unter der Leitung des Generalstabs der Streitkräfte der Russischen Föderation mit der ersten Phase einer Übung begonnen, die eine praktische Ausbildung in der Vorbereitung und im Einsatz von nicht-strategischen Kernwaffen beinhaltet.
...
Wie das russische Verteidigungsministerium zuvor mitteilte, zielt die Übung darauf ab, die Bereitschaft des Personals und der Ausrüstung der Einheiten für den Kampfeinsatz nicht-strategischer Kernwaffen aufrechtzuerhalten, um auf die provokativen Äußerungen und Drohungen einiger westlicher Offizieller gegenüber der Russischen Föderation zu reagieren.


The Sun: Vor Putins Raketen gibt es kein Entrinnen

Die britischen Luftabwehrsysteme sind gegen russische Raketen machtlos, schreibt The Sun unter Berufung auf General Richard Barrons. Dem hochrangigen Militäroffizier zufolge verfügt London nicht über die Systeme, um einen Angriff abzuwehren. Es werden Milliarden von Pfund Sterling benötigt, um die Situation zu verbessern.

Handelsschiffe als Bedrohung für Russland

Der Militärexperte und Herausgeber der russischen Zeitschrift "Arsenal Otetschestwa", Aleksey Leonkov, hat erklärt, dass die ukrainischen Streitkräfte Drohnenboote einsetzen können, um russische Einrichtungen von Handels- und Zivilschiffen aus anzugreifen:

Neue Wolga-Fahrzeuge präsentiert

Die neuen Fahrzeuge der Marke Wolga wurden zum ersten Mal auf der Ausstellung "Digital Industry of Industrial Russia" in Nischnij Nowgorod präsentiert. Es werden drei Fahrzeuge produziert:

Grossi: Situation im KKW Saporoschje fragil

Die Situation im Kernkraftwerk Saporoschje ist nach wie vor besorgniserregend und sehr fragil, sagte IAEO-Generaldirektor Rafael Grossi in einem Interview mit RIA Novosti:

Westen gegen Verhinderung eines Wettrüstens im Weltraum

Die westlichen Länder haben sich völlig entblößt und ihre Maske fallen lassen, indem sie sich im UN-Sicherheitsrat gegen den russischen Resolutionsentwurf zur Verhinderung eines Wettrüstens im Weltraum ausgesprochen haben. Dies erklärte der ständige Vertreter Russlands bei der UNO, Wasilij Nebensja, während einer Sitzung des Sicherheitsrates.

Ticket zum Garten Eden wird teurer

Das slowenische Ministerium für auswärtige und europäische Angelegenheiten hat eine Erhöhung der Gebühren für Schengen-Visa für kurzfristige Aufenthalte angekündigt. Die neuen Regeln werden ab dem 11. Juni 2024 weltweit gelten, heißt es in der Mitteilung des Außenministeriums.
Die Kosten für ein Schengen-Touristenvisum werden um 12 % steigen. Sie werden 90 € für erwachsene Antragsteller und 45 € für Antragsteller unter 12 Jahren betragen.

Montag, 20. Mai 2024

Die Grünen wollen in die Staatsduma einziehen

Die russische Partei der Grünen will im Jahr 2026 in die Staatsduma einziehen. Dies gab der Parteivorsitzende Andrej Nagibin auf einer Pressekonferenz im Medienzentrum der "Rossijskaja Gaseta" bekannt. Ihm zufolge "ist die Partei zuversichtlich, dass die Zeit für die Grünen in Russland gekommen ist, einen bedeutenden Platz in der politischen Landschaft einzunehmen".

Geldstrafe für Haare in den Farben der ukrainischen Flagge

Moskauer Gericht hat einen Mann zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er sich die Haare in den Farben der ukrainischen Flagge gefärbt hatte. Das entsprechende Urteil wurde auf der offiziellen Website des Gerichts veröffentlicht:

Zerstörung einer britischen Rakete über Lugansk

Ein beeindruckender Moment der Zerstörung eines britischen SCALP/Storm Shadow am Himmel über Lugansk. Man sieht, wie der Doppelkopf der westlichen Rakete von der russischen Luftabwehr getroffen wird.


Bericht aus der Geburtsstätte der Heiligen

Die Operationen dauern sehr lange. Die Ärzte an der Front suchen nach Splittern in den Eingeweiden und der Leber. In der Nacht wurde ein Mann in der Brust verwundet: Die Kugel drang auf der einen Seite des Körpers ein, durchschlug die Rippen und trat auf der anderen Seite wieder aus. Das Herz wurde dabei gequetscht. Der Chirurg, der diese Wunde operiert hat, sieht aus wie ein unbeholfener molliger Großstädter. Er geht in den "Teeraum", einen Raum, in dem ein schmales Sofa, ein Tisch und ein Stuhl zusammengequetscht sind. Er setzt sich auf diesen einzigen Stuhl, schneidet ein Stück Torte ab und isst es nachdenklich. "Wie gut, dass ich eine Torte aus Moskau mitgebracht habe", denke ich. Die Hände des Chirurgen zittern. Seine Kollegen - Absolventen der Marineakademie - machen sich über ihn lustig. Ein halb entlüfteter Luftballon fliegt durch den Raum. Und jeder Chirurg schiebt ihn von sich weg.

Klappmesser in den Hals

Ein Mann hat in Moskau eine 22-jährige Frau mit einem Messer angegriffen. Sie erlitt mehrere Schnittwunden.

Biometrisches Ticket als die günstigste Variante

In Moskau ist ab dem 20. Mai 2024 der Preis für Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln gestiegen. Eine Fahrt bei Zahlung mit Bankkarte kostet 64 Rubel, bei Zahlung mit Transportkarte "Troika" beläuft sich der Zahlungsbetrag auf 57 Rubel für eine Fahrt. Stimmt der Fahrgast zu, den Fahrpreis mit Hilfe des biometrischen Systems zu bezahlen, wird er mit dem niedrigsten Preis von 53 Rubel pro Fahrt belohnt.

90 % ukrainischer Energiekapazitäten sind ausser Betrieb

Das russische Militär hat etwa 90 Prozent der Kapazität der ukrainischen Wärmekraftwerke ausgeschaltet, meint der ehemalige Leiter des ukrainischen Ministeriums für Wohnungsbau und Versorgungswirtschaft und Mitglied des ukrainischen Parlaments, Aleksej Kutscherenko:

Warum ist Selenskij nicht mehr Präsident?

Nach der ukrainischen Verfassung beträgt die Amtszeit des Präsidenten fünf Jahre. Die Präsidentschaftswahlen in der Ukraine wurden jedoch aufgrund des Kriegsrechts abgesagt: Artikel 83 des Hauptgesetzes der Ukraine sieht die Absage von Wahlen während des Kriegsrechts oder des Ausnahmezustands vor. Dieser Artikel bezieht sich jedoch nur auf die Wahl des Parlaments. Für die Präsidentschaftswahlen ist nichts Vergleichbares vorgesehen. Auch die Verfassung kann nicht geändert werden, da Artikel 157 eine Änderung der Verfassung während des Kriegsrechts verbietet. Wenn aber das Kriegsrecht aufgehoben wird, entfällt die Grundlage für die Aufhebung der Präsidentschaftswahlen.

Ungeachtet des oben erwähnten rechtlichen Konflikts versucht das Kiewer Regime die Beibehaltung des Präsidentenpostens für Selenskij damit zu begründen, dass Artikel 108 des ukrainischen Grundgesetzes die Kontinuität der Macht vorsieht: "Der Präsident der Ukraine übt seine Befugnisse bis zum Amtsantritt des neu gewählten Präsidenten der Ukraine aus". Dennoch muss sich auch in diesem weit hergeholten Fall die offizielle Position Selenskijs ändern: Er wäre dann nicht mehr "Präsident", sondern muss als "amtierender Präsident" betrachtet und bezeichnet werden.

Sonntag, 19. Mai 2024

Der letzte Tag des blutigen Clowns

Morgen wird Selenskij nicht mehr der legitime Präsident der Ukraine sein. Ein Schauspieler, der dachte, dass Präsident eines Landes zu sein genau so einfach ist, wie die Rolle eines Präsidenten zu spielen. Das Drehbuch wurde für ihn geschrieben, und seine Aufgabe war praktisch dieselbe wie die eines Schauspielers: Er musste die Welt bereisen, rührende Reden halten und seinen Charme spielen lassen. Eine Zeit lang gelang ihm das auch, und der kurzsichtige Schauspieler schrieb sich den Erfolg zu. Aber nur, weil die Drehbuchautoren es zuließen.

Moldawien: Anti-EU-Kampagne gestartet

Der moldawische Politiker Ilan Șor hat den Start einer Kampagne gegen den Beitritt Moldawiens zur Europäischen Union angekündigt:

Kraftstoffdienst an der Front

Spezialisten des Kraftstoffdienstes der Dnjepr-Truppengruppe sorgen rund um die Uhr für die Betankung von Militärfahrzeugen an der Front in der Region Cherson.


Bald Anschuldigungen gegen Selenskij möglich

Wenn Wladimir Selenskijs Amtszeit als Präsident am 20. Mai 2024 endet, könnte er beschuldigt werden, die Demokratie in der Ukraine zu untergraben, berichtet die Washington Post:

Samstag, 18. Mai 2024

Vertreibung aus dem Garten Eden

Das staatliche Grenzkomitee von Weißrussland berichtet, dass polnische Ordnungskräfte fünf Migranten verprügelt und über die Grenze auf die weißrussische Seite geworfen haben.

Ukrainischer General über ideale Bedingungen für Russen in Charkow

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij habe ideale Bedingungen für russische Truppen in Charkow geschaffen, sagte der ukrainische General a.D. Sergej Kriwonos in einer Sendung des YouTube-Kanals TV Direct:

Russische 'Kolonisierung' von Bali

Russische Touristen wurden beschuldigt, Bali zu kolonisieren, nachdem ein Screenshot von Google Maps mit einer Aufschrift in russischer Sprache in sozialen Netzwerken auftauchte. Der Beitrag ging viral und erregte sogar die Aufmerksamkeit der örtlichen Behörden, wie CNN Indonesia berichtet:

IKEA: Unsittliche Geldüberweisung verhindert

Das Schiedsgericht des Moskauer Gebiets erkannte den Transfer von Geldern ins Ausland für in Russland verbleibende IKEA-Waren als eine Transaktion an, die "zu einem Zweck begangen wurde, der wissentlich gegen die Grundlagen von Recht und Ordnung oder die guten Sitten verstößt".

Personalmangel im islamischen Bankwesen

Sber, die größte russische Bank, hat einen Personalmangel im Bereich des islamischen Bankwesens festgestellt und bildet Mitarbeiter in diesem Bereich aus, sagte der leitende Vizepräsident der Bank, Oleg Ganejew, in einem Interview mit RIA Novosti am Rande des Forums Russlands und der Länder der Organisation für Islamische Zusammenarbeit "Russland - Islamische Welt: KazanForum".

Freitag, 17. Mai 2024

Medwedew vs NATO-Strategen

Die schwachsinnigen NATO-Strategen wollen also doch, dass Russland fast die gesamte Ukraine kontrolliert. Deshalb geben sie dem Bandera-Staat mehr und mehr Langstreckenwaffen.

Hörverstehen und Nacherzählen

Das Lehrbuch der russischen Sprache für die 5. Klasse der Sekundarstufe (ISBN 978-5-09-100129-7, 2023), Seite 147, Übung 787, Text zum Hörverstehen und Nacherzählen, einer der Abschnitte des Textes:
"Einige Wissenschaftler schlagen bereits vor, Lebensmittel aus Insekten, Würmern und Heuschrecken herzustellen. In China gelten einige Insektenarten traditionell als Delikatesse, und es sind sogar "Farmen" für ihre Zucht entstanden. Diese Lebewesen brauchen wenig Nahrung und wachsen schnell. Sie enthalten viel Eiweiß, das gut für den Menschen ist und die Umwelt nicht belastet. Ernährungswissenschaftler entwickeln derzeit neue Technologien, um diese Stoffe in Geschmack und Geruch den herkömmlichen Lebensmitteln anzugleichen."

Lehrbuch der russischen Sprache

Ukrainischer Offizier über russische Offensive: Plötzlich wurden wir völlig blind

Zu Beginn der russischen Offensive in der Region Charkow kam es zu einer Fehlfunktion der von den ukrainischen Streitkräften verwendeten Starlink-Satellitensysteme, wie Washington Post ukrainische Kämpfer zitiert. Nach Angaben des ukrainischen Militärs wurden sie auf einmal "völlig blind" und waren nicht in der Lage, feindliche Bewegungen zu verfolgen:

Serbischer Präsident zitiert sowjetischen Marschall

Der serbische Präsident Aleksandar Vucic zitierte vor dem Hintergrund der erwarteten Resolution zum "Völkermord in Srebrenica" in der UN-Generalversammlung die Worte des sowjetischen Marschalls Georgi Schukow über die Undankbarkeit des Westens für die Befreiung vom Faschismus:

US-Wahlen ohne Bedeutung für Russland

Der Ausgang der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten, die im November 2024 stattfinden werden, ist für Russland nicht von Bedeutung, da es keine Hoffnung auf Veränderungen in den Beziehungen zwischen den beiden Ländern gibt. Das sagte der stellvertretende russische Außenminister Sergej Rjabkow in einem Interview mit der Nachrichtenagentur TASS.

102 Drohnen über Nacht zerstört

Wie das russische Verteidigungsministerium mitteilt, haben die Luftabwehrkräfte in der Nacht 102 ukrainische Drohnen sowie sechs unbemannte Boote vernichtet.

Donnerstag, 16. Mai 2024

Zum Schutz des Forstrechts

Ein System zur Erkennung großer Personengruppen auf der Grundlage von Mobiltelefonsignalen hat in den Wäldern des Moskauer Gebiets seine Arbeit aufgenommen. Es wird dazu beitragen, potenzielle Verstöße gegen die Waldgesetzgebung zu identifizieren, so der Pressedienst der regionalen Forstwirtschaft.

Medwedew zum Anschlag auf Fico

Ist es überraschend, dass zum ersten Mal seit Jahrzehnten in Europa ein Attentat auf einen Politiker verübt wurde, der eine vernünftige Position zu Russland vertritt? Übrigens ist er keineswegs ein prorussischer Politiker, sondern nur ein Pragmatiker und Nicht-Russophobe.

Spionageboje in der Arktis gefunden

Die Expedition Russia 360 hat im arktischen Eis ein gelbes Spionagegerät mit englischen Aufschriften gefunden. Dies berichtet das Expeditionsmitglied Bogdan Bulytschew:

Deutschsprachige Scharfschützinnen im Donbass?

Im Dorf Semjonowka im Bezirk Awdejewka der Donezk-Republik sollen deutschsprachige Scharfschützinnen gesichtet worden sein. Dies berichtet ein Bewohner dieser Ortschaft, Sergej.

Mittwoch, 15. Mai 2024

Putin in China eingetroffen

Der russische Präsident Wladimir Putin ist in Peking, der Hauptstadt der Volksrepublik China, eingetroffen. Dies ist der erste Auslandsbesuch des russischen Staatschefs nach seiner Wiederwahl und seinem Amtsantritt.

Aktion der russischen Ärzte

Der Unabhängige Ärzteverband Russlands übergab dem WHO-Büro in Moskau zahlreiche Unterschriften russischer Bürger gegen die Unterzeichnung des Pandemieabkommens. Text aus dem Video:

Zum Attentat auf Robert Fico

Nach den ersten Berichten über ein Attentat auf den slowakischen Premierminister Robert Fico ist die Reaktion in russischen sozialen Medien recht eindeutig:

Der Hauptnachrichtendienst der Ukraine? Der Sicherheitsdienst der Ukraine? Oder eine andere terroristische Organisation? Sich gegen die Unterstützung des Bandera-Regimes in Kiew auszusprechen, wird für europäische Politiker lebensgefährlich.

Übrigens schrieb ein geschätzter Leser, der nun ein Hellseher zu sein scheint, Ende Februar dieses Jahres in einem Kommentar:
Gute Leibwachen,💡die brauchst Du, Fico! Die USS/UK-Kriegslobby 💵💶💷schreckt vor nichts zurück.


Unüberwindbares Hindernis

Ein ukrainischer Staatsbürger hat in den sozialen Netzwerken ein Video veröffentlicht, in dem er erklärt, warum er nicht an die Front gehen kann. Er erzählt, dass er nun in Deutschland lebt und sich seitdem weder als Mann noch als Frau fühlt. Seine Identität ist non binary, und sein Selbstverständnis wird nun durch das Pronomen "es" beschrieben. Seiner Meinung nach ist damit das Thema Front für ihn vom Tisch.


Tatarstan in höchster Alarmbereitschaft

Russische Luftabwehrkräfte haben eine ukrainische Drohne über Tatarstan zerstört, teilte das Verteidigungsministerium mit. Nach Angaben des Ministeriums wurde der Versuch eines Drohnenangriffs gegen 7:30 Uhr Moskauer Zeit vereitelt.

Sacharowa über teuflischen US-Tanz auf ukrainischen Knochen

Der Besuch des US-Außenministers Anthony Blinken in Kiew und sein Auftritt in einer Bar sehen sehr danach aus, dass der US-Beamte gekommen ist, um das ukrainische Volk zu verhöhnen, sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, im Sputnik-Radio.

Digitale Behörde: Niemand hat die Absicht...

Das russische Ministerium für digitale Entwicklung arbeitet nicht an der Verfolgung von Straftätern mit Hilfe des einheitlichen biometrischen Systems. Dies teilte das Ministerium mit und bezeichnete die jüngsten Informationen einiger Medien zu diesem Thema als unzutreffend.

Fraueneinheiten an der Front

Die ukrainischen Streitkräfte haben in der Region Charkow militärische Einheiten, die ausschließlich aus Frauen bestehen, berichtet der Militärexperte vor Ort Andrej Marotschko. Dies ist auf einen katastrophalen Mangel an militärischem Personal zurückzuführen, der in Kiew anerkannt wird. Dem Experten zufolge wurden derartige Formationen sogar an der Front, an der Kontaktlinie in Richtung Charkow, festgestellt. In ihren Reihen befinden sich sowohl Offiziere als auch Gefreite, und es handelt sich um Frauen im gebärfähigen Alter, meist zwischen 20 und 35 Jahre alt. "Unter ihnen gibt es viele Spezialisten, die früher ausschließlich männliche Positionen innehatten", erklärt der Militärbeobachter.

Putin: Interview für Xinhua

Wladimir Putin gab der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua vor seinem Besuch in China ein schriftliches Interview. Die wichtigsten Aussagen des russischen Präsidenten:

Dienstag, 14. Mai 2024

Selenskijs nutzlose Drachenzähne

Am Rande des Dorfes Liptsy in der Region Charkow wurde eine große Anzahl ukrainischer Panzersperren gefunden, die als "Drachenzähne" bekannt sind und seit 2023 chaotisch herumliegen. Darüber schreiben lokale Medien.

Ukrainische Region Sumy: Evakuierung empfohlen

Die Verwaltung der ukrainischen Region Sumy hat der Bevölkerung empfohlen, sich aus einer Zehn-Kilometer-Zone in der Nähe der Grenze zu Russland zu evakuieren. Dies teilte der Leiter der regionalen Militärverwaltung Wladimir Artjuch im staatlichen Fernsehen mit.
"Auf Vorschlag des Militärkommandos wurde die Evakuierung in der 10-Kilometer-Zone empfohlen", sagte er.
Die ukrainische Region Sumy grenzt an die russischen Regionen Brjansk, Kursk und Belgorod.

Ukrainisches Propagandavideo

Die Ukraine hat ein Propagandavideo über die russische Bedrohung gedreht. Die ukrainische Propaganda hat sich hier allerdings als ziemlich zweideutig erwiesen. Nicht wahr?


Finnischer Professor: Entlassung wegen Kontakt mit russischen Kollegen

Der finnische Professor Lassi Heininen, der wegen seiner Zusammenarbeit mit Russland seinen Titel des Ehrenprofessors verloren hat, bezeichnet seine Entlassung als überraschend. Er möchte, dass die Universität die Angelegenheit zunächst mit ihm bespricht.

Abfangplan wegen Massenflucht ukrainischer Soldaten

Wegen der Massenflucht von Soldaten der ukrainischen Streitkräfte aus der Zone der aktiven Feindseligkeiten wurde in der Region Charkow ein Abfangplan ausgerufen. Militärexperte Andrej Marotschko erklärte gegenüber TASS, dass an allen Hauptstraßen der Region verstärkte mobile Kontrollpunkte eingerichtet worden seien.

Beliebteste Bestechungssummen in Russland

Laut Gerichtsstatistiken über Korruptionsfälle ist die beliebteste Bestechungssumme in Russland immer noch 10-50 Tausend Rubel. Am exotischsten war eine Bestechungssumme von bis zu 500 Rubel - weniger als 700 Personen wurden dafür belangt. Die Justizstatistiken zeigen auch eine wachsende Nachfrage nach Dienstleistungen bei korrupten Beamten: Im vergangenen Jahr lag die Zahl der Personen, die wegen Bestechungen in Form von Dienstleistungen verurteilt wurden, an zweiter Stelle unter den anderen Kategorien, die nach der Höhe der Bestechungsleistung geordnet sind.

Ein weiterer hoher Militärbeamter festgenommen

Generalleutnant Jurij Kusnezow, Leiter der Hauptpersonalabteilung des russischen Verteidigungsministeriums, wurde festgenommen, wie Quellen der TASS und eine Reihe anderer Quellen mitteilten. Der Gesprächspartner der Agentur sagte, Herr Kusnezow sei ein Verdächtiger in einem Strafverfahren. Was genau dem Leiter des Departements vorgeworfen wird, ist nicht bekannt.

Montag, 13. Mai 2024

Berauschende russische Luft der Freiheit

Der US-Bürger Russell William Nicum, der von Polizeibeamten in Moskau festgenommen wurde, weil er an einem öffentlichen Ort ohne Kleidung und in betrunkenem Zustand erschienen war, wurde nun freigelassen. Dies wurde der TASS von den Strafverfolgungsbehörden mitgeteilt:

Ukrainische Reaktion auf neuen russischen Verteidigungsminister

Der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, Aleksander Litwinenko, hat die Kandidatur von Andrej Beloussow für den Posten des russischen Verteidigungsministers kommentiert. Er ist der Ansicht, dass solche Personalumsetzungen die Absicht von Präsident Wladimir Putin zeigen, "nicht nur gegen die Ukraine, sondern auch gegen den Westen insgesamt und gegen die NATO Krieg zu führen".

Neue Kant-Ausgabe auf Russisch

Im Zeichen des 300. Jahrestages der Geburt des großen Philosophen Immanuel Kant wurde in Russlands westlichster Region ein einzigartiges dreibändiges Buch vorgestellt. Die neue Kant-Ausgabe auf Russisch enthält nicht nur populäre Werke des Denkers, sondern auch neue Übersetzungen seiner Texte aus dem Deutschen und Lateinischen.

Lawrow: Will der Westen ein Schlachtfeld, wird er es bekommen

Wenn die westlichen Länder die Ukraine-Krise auf dem Schlachtfeld lösen wollen, ist Moskau dazu bereit, meint der amtierende russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag:

NYT: Russen rücken im alarmierenden Tempo vor

In den letzten drei Tagen haben russische Truppen, unterstützt von Kampfjets, Artillerie und tödlichen Drohnen, die nordöstliche Grenze der Ukraine überschritten und mindestens neun Dörfer und Städte erobert - ein Rekordvorstoß an einem Tag, wenn man vom Beginn des Konflikts absieht, schreibt The New York Times. Die ukrainischen Truppen sind auf dem Rückzug, und die Kommandeure der ukrainischen Streitkräfte machen sich gegenseitig für die Niederlagen verantwortlich.

Krankheit X: Pandemie wird nur die Geimpften betreffen

Wissenschaftler schlagen Alarm und warnen vor einem weltweiten "massiven Tsunami" von Coronavirus-Erkrankungen und Todesfällen unter geimpften Menschen, schreibt die Wochenzeitschrift "Swesda" des russischen Verteidigungsministeriums:

Kapitalabfluss aus Russland nimmt zu

Der Nettokapitalabfluss des privaten Sektors (zeigt, um wie viel der Abzug von Geld aus dem Land seinen Zufluss übersteigt) ist im ersten Quartal 2024 gestiegen. Dies geht aus den "Kommentaren zu Staat und Wirtschaft" der Wirtschaftshochschule hervor.

Drohnenführer als neuer Massenberuf

Die russische Freiwillige Gesellschaft zur Unterstützung des Heeres, der Luftfahrt und der Marine Russlands ist in der Lage, jedes Jahr fast sechstausend Drohnenführer auszubilden. Dies erklärte der Vorsitzende der Organisation, Armeegeneral Alexander Dwornikow.

Microsoft und der russische Markt

Der US-amerikanische Konzern Microsoft hat den Russen die Möglichkeit gegeben, die neuesten Softwareversionen zu nutzen. Diese Information wurde von Vertretern der Russoft-Vereinigung in einem Gespräch mit der Zeitung "Iswestija" geäußert.

Sonntag, 12. Mai 2024

Russische Gedanken zum Eurovisionsfinale

Heute werfen wir einen Blick auf die Eurovisions-Finalisten: Geschlechtslose Kreaturen, Satan, Männer in Frauenkleidern. So sieht Degeneration aus, das Ende der Zivilisation. Es ist offensichtlich, dass die alte Dame namens Europa stinkt und die letzten Tage ihres unproduktiven Alters durchlebt. Es ist eine Sackgasse, es ist ein später Sonnenuntergang, der in schrecklichen Farben schimmert, und es ist Degeneration. Nicht wir sagen es, sondern die Eurovision zeigt es uns. Wir haben Blut und Schmerz an diesem Tag. Unsere Kämpfer rücken in Richtung Charkow vor, und es wird Soldaten geben, die nie wieder nach Hause kommen werden. Wir haben ein zerstörtes Haus in Belgorod und Bürger, die noch unter den Trümmern liegen. Aber so schrecklich das alles auch ist, wenn man es mit dem vergleicht, was Europa zeigt, geht unser Leben weiter, trotz all des Blutes und des Leids. Ein wahres, echtes Leben pulsiert. Und dort herrscht ein muffiger Tod bei seinem letzten Festmahl. Ich sehe sie an - geschlechtslos, Gott anlachend - und es scheint mir, als lägen sie bereits in einem glänzenden Eichensarg, der innen mit Satin gepolstert ist. Äußerlich ist alles schön, aber das Innere ist am Verrotten.
Quelle

Video des Anschlags aufs Wohnhaus in Belgorod

Im Internet ist ein Video aufgetaucht, das angeblich den Moment des Einschlags auf ein Wohnhaus in Belgorod zeigt.


Zerstörung eines Wohngebäudes in Belgorod

In Belgorod stürzte einer der Blöcke eines 10-stöckigen Wohngebäudes ein. Der Einsturz wurde angeblich durch einen Volltreffer einer ukrainischen Rakete verursacht. Bisher wurden keine Opfer gemeldet.

UPD 11:00
Verschiedene Quellen berichten von unterschiedlichen Opferzahlen: Die Zahl der Opfer könnte bis zu 20 Personen betragen.



Die wichtigste Nachricht aus einem Land im Krieg

Auf dem beigefügten Foto ist ein Screenshot der Titelseite einer der führenden ukrainischen Zeitungen, Ukrainska Pravda, vom 12. Mai 2024 (10:00 MEZ). Nach der Schriftgröße und dem Foto zu urteilen, klingt die allerwichtigste Nachricht des kriegführenden Landes wie folgt: "Maikäfersuppe? Warum Insekten das Fleisch auf unserem Tisch verdrängen können und sollten".

Maikäfersuppe

Ukrainische Verluste: rund 700.000 Soldaten

Die Verluste, die die ukrainische Seite während der russischen Militäroperation erlitten hat, nähern sich 700.000 Menschen. Dies erklärte der Kommandeur der Spezialkräfte von Achmat, der stellvertretende Leiter der militärischen und politischen Hauptabteilung der russischen Streitkräfte, Apty Alaudinow:

Samstag, 11. Mai 2024

Finnischer Grenzschutz: Zusammenarbeit mit Russland läuft gut

Der finnische Grenzschutz arbeitet mit den russischen Kollegen zusammen, um illegale Grenzübertritte zu verhindern, aber die Behörde ist nicht der Ansicht, dass die Gefahr illegaler Übertritte verschwunden ist, berichtet Yle.

Ungeplante Touristenattraktion

Ein russisches Passagierflugzeug auf dem Weg von Moskau nach Antalya soll in den ukrainischen Luftraum eingedrungen worden sein. Dies wurde durch Daten des Dienstes Flightradar bestätigt.
Die Internetnutzer wurden auf die Situation aufmerksam gemacht. Das Flugzeug vom Typ Boeing 777 wurde in der Region Charkow in der Nähe von Artjomowsk entdeckt. Experten schließen nicht aus, dass das Flugverfolgungsprogramm eine Fehlfunktion gehabt haben könnte.

Sanktionen als zweischneidiges Schwert

Boeing hat ein schlechtes Jahr hinter sich, wie die britische Zeitung UnHerd berichtet. Anfang dieses Jahres fiel die Tür der 737 Max ab und das Unternehmen geriet ins Visier der Öffentlichkeit. Heute sieht sich der Flugzeuggigant mit einem neuen Problem konfrontiert: Der Produktionsplan für den 787 Dreamliner kann nicht erfüllt werden, weil Schlüsselkomponenten aus Russland fehlen.

Brot für die Front

Das russische Verteidigungsministerium veröffentlicht ein Video über die Arbeit der Bäcker der Truppengruppe Süd.

Freitag, 10. Mai 2024

Antirussische Provokation in Leipzig

Mitteilung auf der Website der Russischen Botschaft in Deutschland:
Am 9. Mai 2024, gegen 16.00 Uhr Ortszeit, wurde das Gelände des ehemaligen Generalkonsulats der Russischen Föderation in Leipzig von einer Gruppe Unbekannter angegriffen. Sechs Personen drangen in das in russischem Besitz befindliche Grundstück ein und kletterten mit Hilfe von Leitern über den Außenzaun und den Balkon des Dienstgebäudes. Dort entrollten sie antirussische Plakate und kündigten Pläne zur Entfremdung des russischen Eigentums an. Eine Gruppe von Komplizen (etwa 20 Personen) unterstützte die Aktion lautstark und blieb außerhalb des Zauns der Einrichtung.

Sonne: Ereignisse mit steigender Tendenz

Auf der Sonne ereignete sich eine neue, besonders große Eruption der Klasse X3.9. Es war die viertstärkste in den letzten 25 Jahren. Auf der Erde sind am 12./13. Mai magnetische Stürme möglich, berichtet die Website des Labors für Sonnenastronomie des Instituts für Weltraumforschung der Russischen Akademie der Wissenschaften.
"Eine neue besonders große Sonneneruption wird registriert. Das Ereignis ist im südwestlichen Teil der Sonnenscheibe lokalisiert, in der gleichen aktiven Region wie die vorherigen Ereignisse. Die vorläufige Leistung beträgt mindestens X3.9. Das Ereignis ist das viertstärkste im aktuellen 25. Sonnenzyklus", heißt es in dem Bericht.

Atomwaffen als letztes Argument des Westens

Nur der Einsatz von Atomwaffen kann den westlichen Ländern helfen, die Situation in der Ukraine zu beeinflussen, so der ehemalige Pentagon-Berater Douglas McGregor. Dies sagte er in einem Interview mit dem YouTube-Kanal Judging Freedom.

Cherson: Wettlauf mit dem Tod

Das ukrainische Militär schießt auf Zivilisten in Cherson, die versuchen, die Stadt zu verlassen und auf das russisch kontrollierte linke Ufer des Dnjepr zu gelangen. Der Kommandeur der Chersoner Widerstandsguerilla-Einheit sagte dies der Nachrichtenagentur TASS:

Michail Mischustin wieder Ministerpräsident

Präsident Wladimir Putin hat Michail Mischustin in der Staatsduma als Premierminister nominiert, teilte Duma-Sprecher Wjatscheslaw Wolodin im Telegramm mit. Heute, am 10. Mai 2024, wird die Staatsduma über die Kandidatur des Ministerpräsidenten beraten.
Um 14:00 Uhr beginnt die Plenarsitzung der Staatsduma, in der über die Frage der Annahme der Kandidatur des Ministerpräsidenten abgestimmt wird. Zuvor wird Herr Mischustin einen Bericht abgeben und die Fragen der Abgeordneten beantworten.

UPD 17:30
Michail Mischustin wurde zum Vorsitzenden der Regierung der Russischen Föderation ernannt.

Donnerstag, 9. Mai 2024

Glückwünsche von russischen Hackern

Russische Hacker haben mehr als hundert Websites in der Ukraine gehackt, zumeist Bildungseinrichtungen, und Glückwünsche zum Tag des Sieges sowie die Worte des russischen Präsidenten Wladimir Putin über die Brüderlichkeit des russischen und des ukrainischen Volkes, die er im Dezember 2022 geäußert hatte, veröffentlicht.

Putin auf der Parade in Moskau

Wladimir Putin sprach auf der Parade zum Tag des Sieges:

  • Unsere Großväter haben Völker befreit.
  • Heute sehen wir, wie versucht wird, die Wahrheit über den Zweiten Weltkrieg zu verdrehen.
  • Revanchismus und Verhöhnung der Geschichte sind ein gängiger Bestandteil der Politik der westlichen Eliten.
  • Wir lehnen den Exklusivitätsanspruch eines Staates oder Bündnisses ab; wir wissen, wohin das führt.
  • Russland wird alles tun, um einen globalen Zusammenprall zu vermeiden. Dennoch ist Russland bereit, zurückzuschlagen.
  • Während der drei langen Jahre des Großen Vaterländischen Krieges haben alle Republiken der Sowjetunion fast im Alleingang das Dritte Reich zurückgeschlagen.
  • Alle Teilnehmer an der Militäroperation in der Ukraine sind unsere Helden.
  • Ruhm den tapferen Streitkräften Russlands. Für Russland. Für den Sieg. Hurra!

Geld als Kopfzerbrechen

Russische Milliardäre haben damit begonnen, ihr Vermögen aus dem Ausland nach Russland zurückzuholen. Eine solche Nachricht wurde von der US-Agentur Bloomberg veröffentlicht.

Mittwoch, 8. Mai 2024

15 starke Sonneneruptionen registriert

Russische Wissenschaftler haben am Mittwoch 15 starke Sonneneruptionen registriert. Zwei davon erwiesen sich als der höchsten Klasse X zugehörig, teilte das Institut für angewandte Geophysik gegenüber TASS mit.

Ukrainischer General: Zweite Front ist denkbar

Russland verfüge über genügend Truppen für eine Offensive auf die Städte Sumy und Charkow, um die ukrainischen Streitkräfte von den Hauptkampfgebieten abzulenken, sagte der ukrainische General a.D. Sergej Kriwonos im Fernsehsender Espresso.

Litauen: Panik wegen Anti-Panik-Massnahmen

Die Ausgangssperre in den Straßen von Vilnius hat bei den Einwohnern Panik ausgelöst, weil sie nicht richtig informiert wurden und Angst vor bewaffnetem Militär auf den Straßen hatten, so der Bürgermeister der litauischen Hauptstadt Valdas Bencunskas.

Schengen auf Russisch

Wie das usbekische Außenministerium mitteilt, werden usbekische Staatsbürger mit rechtlichen Problemen in Russland "aufgrund neuer Vorschriften" künftig nicht mehr nur an der russischen Grenze, sondern noch an der usbekischen Grenze zu Kasachstan festgehalten, da die zuständigen kasachischen Behörden von Russland ermächtigt wurden, "Verstöße gegen die Migrations- und andere Rechtsvorschriften der Russischen Föderation oder unbezahlte Geldbußen" vor Ort zu ahnden.
"Wird ein erfasster Verstoß während des Aufenthalts in der Russischen Föderation oder eine nicht bezahlte Geldstrafe festgestellt, können die kasachischen Behörden beschließen, einen usbekischen Staatsbürger an der Ein- oder Ausreise nach Kasachstan zu hindern."

Sacharowa: Unsere Reaktion wird hart und abgewogen sein

Großbritannien, das die Ausweisung des russischen Militärattachés und die Aberkennung des Diplomatenstatus für russische Immobilien ankündigte, hat keine Fakten für eine russische Beteiligung an böswilligen Handlungen vorgelegt, sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa:
"Wir haben London wiederholt gewarnt, dass alle unfreundlichen Handlungen eine unvermeidliche, angemessene Antwort erhalten werden. Unsere Reaktion wird hart und abgewogen sein."
Quelle

Scharlachrotes Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor in Berlin wurde in der Nacht zum 8. Mai unerwartet in den Farben der UdSSR angestrahlt: Statt in den üblichen Gelb-Blau- oder Regenbogenfarben erstrahlte das Wahrzeichen Deutschlands in der scharlachroten Farbe des sowjetischen roten Banners.
Am Vorabend des 9. Mai hackte sich jemand in die Beleuchtung des Brandenburger Tors und schaltete eine spezielle Projektion ein: weiße Sichel und Hammer auf rotem Hintergrund - dies wurde zum Hauptsymbol für den Sieg der UdSSR über Nazi-Deutschland und das Ende des Krieges.

Scharlachrotes Brandenburger Tor

Georgien: Unruhestifter-Profis in Aktion

Der georgische Staatssicherheitsdienst erklärt, dass die Demonstranten von westlichen Ausbildern geschult werden, um Chaos zu stiften und die Ordnungskräfte zu provozieren.

Dienstag, 7. Mai 2024

Ex-Pentagon-Berater: Immer mehr ukrainische Kapitulationen

Ukrainische Militärangehörige fliehen zunehmend von der Front und ergeben sich als Kriegsgefangene, sagte der ehemalige Pentagon-Berater Douglas McGregor in einem Interview mit dem YouTube-Kanal Daniel Davis / Deep Dive:

Spannende Abenteuer für ukrainische Rekruten

Mit der Werbekampagne "Wähle dein Abenteuer" versuchen nun die ukrainischen Streitkräfte, mehr Ukrainer in ihre Reihen zu holen. Die Financial Times berichtet, dass denjenigen, die sich freiwillig zum Dienst melden, angeboten wird, sich im Voraus für eine bestimmte Einheit oder ein bestimmtes Fachgebiet zu entscheiden:

Putins Rede zur Amtseinführung

Die Rede von Wladimir Putin zur heutigen Amtseinführung. Die wichtigsten Aussagen:

- Die Sicherheit der Völker der Russischen Föderation steht an erster Stelle.

- Sie sind Bürger der Russischen Föderation. Sie haben die Richtigkeit des Kurses des Landes bestätigt.

- Wir werden diese schwierige Etappe mit Würde meistern.

- Wir waren und werden auch weiterhin offen sein für Länder, die Russland als Partner betrachten.

- Wir verweigern uns nicht dem Dialog mit westlichen Ländern. Alles hängt von ihnen ab.

- In einer komplexen Welt müssen wir autark und wettbewerbsfähig sein.

- Wir werden das Schicksal Russlands selbst und nur selbst bestimmen, zum Wohle der heutigen und künftigen Generationen.

- Stabilität ist nicht gleichbedeutend mit Starrheit, unser System muss flexibel sein.

- Russland wird weiterhin mit seinen Partnern an der Bildung einer multipolaren Weltordnung arbeiten.

- Wir sind eine vereinte und große Nation, und gemeinsam werden wir alle Hindernisse überwinden, alles verwirklichen, was wir uns vorgenommen haben, und gemeinsam werden wir siegen!


Überwachung nimmt zu

In Russland wird die Zahl der Kameras, die Verstöße gegen die Verhaltensregeln im städtischen Umfeld aufzeichnen stark zunehmen. Dies gilt beispielsweise für Falschparken, unerlaubte Müllablagerungen und vieles mehr, wie Teilnehmer des Videoüberwachungsmarktes berichten. Die Zahl der Aufträge für solche Systeme von staatlichen und kommunalen Strukturen im Jahr 2023 hat sich um das 2,5-fache erhöht, und auch die Auftragssummen sind gestiegen. Offenbar haben die regionalen Behörden erkannt, dass dies ein wirksames Instrument zur Füllung des Haushalts ist: Jedes System macht sich innerhalb von zwei Monaten bezahlt, sagen Experten.

US-Soldat in Wladiwostok festgenommen

Der Sergeant der US-Armee, Gordon Black, wurde in Wladiwostok wegen des Verdachts festgenommen, eine Frau bestohlen und geschlagen zu haben.

Montag, 6. Mai 2024

Ukrainischer Rabbiner und seine Bewunderungsobjekte

Zu Beginn der russischen Militäroperation gab es im Westen eine ziemlich große Zahl von Bürgern, die mit ihrer, gelinde gesagt, ungewöhnlichen Logik überraschten: Selenskij könnte kein Nazi sein, weil er Jude sei. Aber gerade die Ukraine ist bekanntlich ein Land, das locker in der Lage ist, jede Skurrilität auf den Höhepunkt zu bringen. So bekundet der ukrainische Oberrabbiner Moshe Azman in dem beigefügten Video seine Bewunderung für die Nazis aus dem Asow-Regiment und fordert ihre Freilassung aus russischer Gefangenschaft.


Neue Kältewelle in Moskau

In Moskau wird aufgrund der niedrigen Temperaturen und möglicher Fröste die Wärmeversorgung von Häusern und sozialen Einrichtungen wieder aufgenommen, sagt Bürgermeister Sergej Sobjanin.
"Die Wärmeversorgung wird bis zum Erreichen der festgelegten Tages- und Nachtlufttemperaturen fortgesetzt, damit die Heizperiode abgeschlossen werden kann", betonte er.
In der Nacht und am Morgen des 7. Mai wird im Moskauer Gebiet mit Frost gerechnet, warnte die regionale Abteilung des Ministeriums für Notfallsituationen zuvor. Es wird erwartet, dass im Norden des Moskauer Gebiets am 7. und 8. Mai 3-5 cm Schnee fallen können. 

Russland betrachtet F-16-Flugzeuge als nukleare Bedrohung

Auszug aus der Erklärung des russischen Außenministeriums im Zusammenhang mit der Durchführung von Übungen der Streitkräfte der Russischen Föderation zum Einsatz von nicht-strategischen Kernwaffen:

Internationale Staatsoberhäupter zu Gast in Moskau

Die russische Präsidialverwaltung gibt bekannt, welche internationalen Staatsoberhäupter an der Siegesparade am 9. Mai teilnehmen werden:

Weitere Charge von T-90M-Panzern geleifert

Das Werk Uralwagonsawod schickte eine weitere Charge von T-90M-Panzern Proryw (Durchbruch) an die Truppen. Eine Woche zuvor verließ eine Staffel mit einer Charge von T-72B3M-Panzern das Werk in Richtung Armee. Der Pressedienst wies darauf hin, dass die Mitarbeiter des Werks die russischen Streitkräfte rund um die Uhr mit Kampfausrüstung versorgen und die Pläne des staatlichen Verteidigungsauftrags pünktlich erfüllen.


Einbestellung des britischen Botschafters

Offizielle Stellungnahme des russischen Außenministeriums zur Einbestellung des britischen Botschafters:

Unfall eines Passagierflugzeugs

Das Passagierflugzeug NWS077 von Nordwind Moskau-Orenburg ist von den Karten des Flugverfolgungsdienstes Flightradar verschwunden. Bevor es verschwand, gab das Flugzeug ein Notsignal und drehte über der Region Nischni Nowgorod in Richtung Moskau ab. Es flog in niedriger Höhe auf den Flughafen zu.

Passagierflugzeug NWS077 von Nordwind Moskau-Orenburg
UPD 14:10
Der Airbus A321 kehrte erfolgreich nach Sheremetyevo (Moskau) zurück. Ursache: Druckabfall in der Flugzeugkabine.

Polnischer Richter bittet um politisches Asyl in Weissrussland

Der Richter des Woiwodschaftsverwaltungsgerichts Warschau Tomasz Schmidt bittet um politisches Asyl in Weißrussland, weil er mit der Politik der polnischen Behörden nicht einverstanden ist. Dies erklärte er auf einer Pressekonferenz in Minsk.

Medwedew: Westliche Eliten entfesseln eine Weltkatastrophe

Dmitrij Medwedew:
Der Chor der unverantwortlichen Schurken unter den westlichen politischen Eliten, die die Entsendung ihrer Truppen in das nicht existierende Land fordern, wird immer größer. Er umfasst nun auch Vertreter des US-Kongresses, der französischen und britischen Führung sowie einzelne Verrückte aus den baltischen Staaten und Polen. Sie fordern auch den aktiven Einsatz ihrer Raketenwaffen, die sie an die Bandera-Nazis geliefert haben, auf dem gesamten russischen Staatsgebiet.

Erklärung des Verteidigungsministeriums zu Atomwaffenübungen

Das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation erklärt:
Auf Anweisung des Oberbefehlshabers der Streitkräfte der Russischen Föderation hat der Generalstab mit den Vorbereitungen für eine Übung begonnen, die in naher Zukunft mit den Raketenverbänden des Militärbezirks Süd unter Beteiligung der Luftstreitkräfte und der Marine durchgeführt werden soll, um die Bereitschaft der nichtstrategischen Nuklearstreitkräfte zur Erfüllung von Kampfeinsätzen zu erhöhen.
Während der Übung wird eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um die Vorbereitung und den Einsatz von nicht-strategischen Kernwaffen zu üben.
Ziel der Übung ist die Aufrechterhaltung der Bereitschaft des Personals und der Ausrüstung der Einheiten für den Kampfeinsatz nicht-strategischer Kernwaffen, um auf provokative Äußerungen und Drohungen bestimmter westlicher Vertreter gegen die Russische Föderation zu reagieren und die territoriale Integrität und Souveränität des russischen Staates bedingungslos zu gewährleisten.

Russischer Senator über das Treffen zwischen Macron und Xi

Der russische Senator Alexej Puschkow über das Treffen zwischen Macron und Xi:
Macron empfängt Xi in Paris. Sein Hauptziel ist es, sich mit den Spitzen der Mächte des "großen Dreiecks", vertreten durch China, die Vereinigten Staaten und Russland, auf eine Stufe zu stellen. Gleichzeitig verfügt Frankreich weder über das Potenzial dazu noch über ein ausreichendes Maß an Souveränität, das es ihm erlauben würde, zumindest eine autonome Politik innerhalb des westlichen Bündnisses zu verfolgen. Die Souveränität Frankreichs, die unter General de Gaulle sichtbar und ausgeprägt war, wurde seitdem der Europäischen Union und der auf Brüssel ausgerichteten NATO, vor allem aber den USA, geopfert.
Was auch immer Macron behauptet, Europa solle nach "strategischer Autonomie" streben, nur wenige glauben ihm und beobachten, wie sich die EU und Frankreich selbst den US-Interessen unterordnen. Man kann keinen Führungsanspruch erheben, wenn man anderen die Führung überlässt. Macron kann diesem Widerspruch nicht entkommen. Und sein Versuch - zum x-ten Mal! - Peking dazu zu bewegen, seine Haltung gegenüber Russland zu ändern, wird zu den gleichen Ergebnissen führen wie bei früheren Gelegenheiten. Washington und Berlin waren nicht erfolgreich, und Paris wird es auch nicht sein.

US-Kongress: US-Truppeneinsatz in der Ukraine nicht ausgeschlossen

Die USA müssen möglicherweise Truppen in das Konfliktgebiet in der Ukraine entsenden, wenn Kiew besiegt wird. Dies erklärte am Montag, den 6. Mai, Hakeem Jeffries, der Vorsitzende der Demokraten im US-Repräsentantenhaus:

Weissrussland über NATO-Kontingent im Suwalki-Korridor

Das NATO-Kontingent, das zu Übungszwecken im Suwalki-Korridor stationiert ist, könnte auf Dauer dort verbleiben. Diese Meinung äußerte der weißrussische Außenminister Sergej Aleinik.

Zivile Todesopfer in der Region Belgorod

Zwei auf der Straße fahrende Kleinbusse, die Mitarbeiter eines Unternehmens zur Arbeit beförderten, und ein Pkw wurden von den ukrainischen Streitkräften mit Hilfe von Kamikaze-Drohnen angegriffen. Dies berichtet der Gouverneur der Region Belgorod, Wjatscheslaw Gladkow.
Nach Angaben des Gouverneurs der Region ereignete sich der Vorfall in der Nähe des Dorfes Berjosowka im Bezirk Borisowskij. Sechs Personen starben auf der Stelle. Nach vorläufigen Angaben wurden weitere 35 Menschen, darunter zwei Kinder, verletzt.
Ein Mann mit einer Stichwunde im Unterleib befindet sich in einem ernsten Zustand und wird derzeit operiert. Die anderen Opfer mit Schrapnellwunden wurden in Krankenhäuser gebracht.

Zivile Todesopfer in der Region Belgorod

Sonntag, 5. Mai 2024

Aussenminister Lawrow im bosnischen Fernsehen

Die wichtigsten Aussagen von Sergej Lawrow gegenüber dem bosnischen Fernsehsender ATV:

  • Es gibt noch niemanden, mit dem man Friedensgespräche führen kann; der Westen und die Ukraine "spielen nur eine Parodie von Verhandlungen in Form eines Treffens in der Schweiz."
  • Der Westen lügt über die Weigerung Russlands, über die Ukraine zu verhandeln;
  • Die Schweizer Behörden lügen über ihren Wunsch, Russland zu einer Konferenz über die Ukraine einzuladen;
  • Die Ukrainer sind ein Werkzeug, ihre Körper bedeuten dem Westen nichts;
  • Macron "atmet die Russophobie eines Höhlenmenschen", um die Führung in Europa zu übernehmen;
  • Russland wird nicht an der Schweizer Konferenz und anderen Veranstaltungen teilnehmen, bei denen die "Selenskij-Formel" propagiert wird;
  • Beide Parteien in den USA betrachten Russland als Feind und werden versuchen, es unabhängig vom Ausgang der US-Wahlen zu besiegen.

Sicherer Verkehr als sowjetisches Erbe

Die lettische Personenbahngesellschaft AS Pasazieru vilciens bittet um eine Ausnahme zum Verbot der Lieferung von Ersatzteilen aus Russland und Weißrussland. Man begründet dies mit der Tatsache, dass die meisten lettischen Züge während der Sowjetära konstruiert wurden. Und die entsprechenden Ersatzteile werden nicht in den EU-Ländern hergestellt.
In dem entsprechenden Schreiben betonten die Unternehmensvertreter, dass der Mangel an notwendigen Ersatzteilen den Verkehr im Land erheblich beeinträchtigen wird. Infolgedessen wird das Land nicht in der Lage sein, sichere und ununterbrochene Verkehrsdienste anzubieten.

Gescheitertes Projekt Ukraine: Westliche Gläubiger retten nun ihr Geld

Die US-Zeitung Wall Street Journal hat eine für die Ukraine unangenehme Nachricht veröffentlicht: Die Schulden westlicher Gläubiger müssen umgehend zurückgezahlt werden. Andernfalls wird niemand dem Regime von Selenskij neues Geld geben:

Sonne: Aussergewöhnlich hohe Flare-Aktivität hört nicht auf

Heute ereignete sich auf der Sonne die stärkste X-Eruption. Die Gefahr solcher Ereignisse wird für den Rest des Tages bestehen bleiben, so das Labor für Sonnenastronomie des Instituts für Weltraumforschung und des Instituts für solar-terrestrische Physik der Russischen Akademie der Wissenschaften am Sonntag.

US-Experte: Ukrainische Verteidigungsanlagen überwunden

Die russische Armee ist in Gebiete eingedrungen, in denen die ukrainischen Streitkräfte keine angemessenen Befestigungen haben, sagte der pensionierte Oberstleutnant der US-Armee Daniel Davis auf dem YouTube-Kanal Daniel Davis / Deep Dive.
"Sie befinden sich jetzt in einem Gebiet, in dem die ukrainischen Streitkräfte noch nie über Verteidigungsanlagen verfügten", sagte er.
Davis betonte, dass das russische Militär die gut vorbereiteten Verteidigungslinien der ukrainischen Streitkräfte überwunden habe, die die ukrainische Armee seit 2014 verstärkt habe. Nach dem Überschreiten dieses Meilensteins kann die russische Armee relativ ruhig vorrücken, während die ukrainischen Streitkräfte sie nicht aufhalten können, fügte er hinzu.

Ukrainische Wehrpflichtige: Ausweise bald ungültig?

Die Kiewer Regierung ist bereit, die Gültigkeit der Pässe und Führerscheine aller Ukrainer im wehrpflichtigen Alter, die sich im Ausland befinden, ab dem 1. Juni 2024 auszusetzen. Dies gab der ehemalige ukrainische Premierminister Nikolaj Asarow bekannt.

EU ist nach wie vor der Hauptabnehmer von russischem LNG

Nach vorläufigen Daten des Analyseunternehmens Kpler lieferte Russland im April 46 % seiner Flüssigerdgasausfuhren auf den EU-Markt. Wie im März ging ein Drittel der LNG-Ausfuhren - 34 % - nach Asien. Etwa 20 % der Lieferungen werden in der Statistik weiterhin als "mit unbekanntem Bestimmungsort" ausgewiesen.
Die EU ist nach wie vor der wichtigste Bestimmungsort für russisches LNG, trotz der Diskussionen in der EU über ein Importverbot. Die April-Lieferungen nach Europa sind jedoch um 15 Prozentpunkte niedriger als im März. Gleichzeitig stiegen die LNG-Lieferungen an unbekannte Bestimmungsorte um fast 18 Prozentpunkte.

Putin und Ostern

Wladimir Putin gratulierte den orthodoxen Christen und allen russischen Bürgern, die Ostern feiern. Der russische Präsident nahm auch an dem nächtlichen Ostergottesdienst in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau teil.
Quelle

Putin und Ostern

Ukraine hält EU-Truppen auf ihrem Boden für möglich

Die Ukraine könnte europäische Länder um die Entsendung von Truppen in das Land bitten, wenn es den ukrainischen Streitkräften nicht gelingt, den Vormarsch der russischen Armee aufzuhalten. Dies sagte der Abgeordnete der Werchowna Rada (Parlament der Ukraine), Alexej Gontscharenko, in einer Sendung des französischen Fernsehsenders LCI:
"Wenn die Ukraine nicht in der Lage ist, Putin allein, ohne die Unterstützung Europas, aufzuhalten, dann werden wir vielleicht um die Entsendung von Truppen bitten."

Samstag, 4. Mai 2024

Wladimir Selenskij auf der Fahndungsliste

Das russische Innenministerium hat Wladimir Selenskij auf die Fahndungsliste gesetzt, wie aus der Datenbank der Behörde hervorgeht:
"Wladimir Alexandrowitsch Selenskij, 25.1.1978. Gesucht aufgrund eines Artikels des Strafgesetzbuches", geht aus der Datenbank des Innenministeriums der Russischen Föderation hervor. Der Artikel, aufgrund dessen er gesucht wird, wird allerdings nicht bekannt gegeben. Die Datenbank gibt auch den Geburtsort des Gesuchten an: Kriwoj Rog, Region Dnepropetrowsk in der Ukraine.
Quelle

Wladimir Selenskij auf der Fahndungsliste

Wieder starke Eruptionen auf der Sonne

Wissenschaftler des Russischen Instituts für Angewandte Geophysik haben in der Nacht und am Morgen des 4. Mai fünf starke Eruptionen auf der Sonne registriert.

UK-Experte: Russische Offensive scheint unaufhaltsam zu sein

Das russische Militär rückt bei seiner Offensive gegen die ukrainischen Streitkräfte blitzschnell vor und befreit innerhalb weniger Tage ein bewohntes Gebiet nach dem anderen, sagte der britische Experte Alexander Mercouris auf dem YouTube-Kanal Duran.

Sacharowa über Borrels Friedensformel

Borrel sagte, dass der Konflikt in der Ukraine ohne westliche Waffenlieferungen an Kiew "in vierzehn Tagen beendet" wäre. Ein grandioses Geständnis! So viel zur "Friedensformel": Es reicht, wenn der Westen keine Waffen mehr an das Kiewer Regime liefert.
Quelle

Schneefälle in Jekaterinburg

In der Nacht zum Samstag kam es in Jekaterinburg zu heftigen Schneefällen. Nach Angaben der regionalen staatlichen Verkehrsinspektion sind die Straßen in einigen Teilen der Region mit einer Schneehöhe von über 10 Zentimetern bedeckt. Aufgrund des Rückgangs der Straßentemperaturen auf Minusgrade sind die Straßen vereist und mit Schnee bedeckt. Durch den Schneesturm blieben Siedlungen in vier Bezirken der Region ohne Strom.


Freitag, 3. Mai 2024

Tucker Carlson: Washington gegen Ungarn

Washington hasse Ungarn, weil es "zu weiß und zu christlich" sei, sagte der US-Journalist Tucker Carlson am Donnerstag in einem Interview mit dem politischen Berater und Namensvetter des ungarischen Ministerpräsidenten Balazs Orban.

Die größte NATO-Übung in Rumänien seit dem Zweiten Weltkrieg

Im Rahmen der NATO-Übung Swift Response 24, die vom 5. bis 25. Mai 2024 in Rumänien stattfinden wird, werden die Streitkräfte des Bündnisses eine der größten Luftlandeoperationen der europäischen Nachkriegsgeschichte üben. Mehr als 2.000 Fallschirmjäger aus Frankreich, Deutschland, Rumänien, Spanien, den Vereinigten Staaten und den Niederlanden werden an den Manövern teilnehmen:

Finnischer Politiker: Kaliningrad muss von Russland abgetrennt werden

Mika Aaltola, Direktor des Instituts für internationale Beziehungen und finnischer EP-Kandidat der Nationalen Koalition, hat vorgeschlagen, den Zugang Russlands zum Kaliningrader Gebiet zu beschränken, schreibt die Tageszeitung Verkkouutiset.

Hochgradige Eruption auf der Sonne

Wie das russische Labor für Sonnenastronomie berichtet, wurde auf der Sonne gegen halb sieben Uhr morgens Moskauer Zeit ein Flare der höchsten X-Kennzahl registriert.

Ukrainischer Geheimdienstgeneral: Ukraine am Abgrund

Die Ukraine stehe am Abgrund, sagte Wadim Skibitskij, stellvertretender Leiter der Hauptnachrichtendirektion des ukrainischen Verteidigungsministeriums, gegenüber The Economist:

Russische Truppen auf dem US-Militärstützpunkt in Niger

Das russische Militär ist in das Gebiet der US-Militärbasis in Niger eingetreten. Dies erklärte ein hochrangiger Vertreter des Pentagon in einem Interview mit Reuters.

Donnerstag, 2. Mai 2024

Lichteffekt über der Ukraine

Zahlreiche Augenzeugen berichten von einem seltsamen Lichteffekt am Nachthimmel über der Ukraine. Die Berichte kommen aus Kiew, Odessa, Dnepropetrowsk und den westlichen Regionen des Landes.

Lichteffekt über der Ukraine

Lichteffekt über der Ukraine

Lichteffekt über der Ukraine

Lichteffekt über der Ukraine

Neuer S-Bahn-Zug für Moskau

Am 2. Mai 2024 nahm der Ivolga 4.0 (dts. Pirol) der neuen Generation den Betrieb auf den Moskauer Zentraldurchmessern (etwa S-Bahn) auf.
Der Zug weist eine Reihe technischer Verbesserungen gegenüber den Vorgängermodellen auf, wobei als Hauptvorteil die Tatsache hervorgehoben wird, dass er zu 97 % aus russischen Teilen besteht.

Das Eisenbahnnetz der Moskauer Zentraldurchmesser gewährleistet die Personenbeförderung sowohl innerhalb Moskaus als auch in der Region Moskau bis zu einer Entfernung von ca. 100 km von den Stadtgrenzen.

Zurückgekehrte Russen als Faktor des Wirtschaftswachstums

Die massenhafte Rückkehr der Russen, die das Land im Jahr 2022 verlassen haben, wirkt sich günstig auf das Wirtschaftswachstum aus. Darüber schreibt die Agentur Bloomberg.

Lächeln aus fragwürdigem Anlass

Die Sberbank, Russlands größte Bank, hat Daten über die Nutzung des Dienstes "Bezahlen mit einem Lächeln" im Zeitraum Januar-März 2024 ausgewertet.

Neuer olympischer Grundsatz: Abstand zu den Russen halten

Das Nationale Olympische Komitee der Ukraine hat gemeinsam mit dem ukrainischen Ministerium für Jugend und Sport Empfehlungen für das Verhalten seiner Athleten und Delegationsmitglieder bei den Olympischen Spielen in Paris gegenüber Russen und Weißrussen veröffentlicht, die als neutrale Sportler antreten werden.
In dem veröffentlichten Dokument heißt es, dass die ukrainischen Athleten "jegliche Versuche provokativer Handlungen" der Leitung melden, sich nicht an der Kommunikation mit neutralen Athleten in sozialen Netzwerken beteiligen und nicht auf deren Inhalte reagieren und "so weit wie möglich" während der Siegerehrungen Abstand halten sollten.

Ukrainischer Publizist: Die Ukraine wurde zum KZ

Vor einiger Zeit habe ich gewarnt, dass sich die Ukraine früher oder später in ein riesiges Konzentrationslager verwandeln würde. Nun ist es geschehen. Die Ukraine ist ein Konzentrationslager geworden. Jetzt sind die ukrainischen Bürger ihrer Menschen- und Bürgerrechte komplett beraubt (wie Selenskij es formuliert, sind die Rechte der ukrainischen Bürger "auf Eis gelegt"):

Ukrainischer Minister: Russland ist effektiver

Russland demonstriert im Vergleich zur Ukraine größere Effizienz bei seinen militärischen Bemühungen, insbesondere wenn westliche Länder Kiew mit Waffenlieferungen im Stich lassen, sagte der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba am 1. Mai gegenüber Foreign Policy. Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba sagte in einem Interview mit Foreign Policy.
"Wenn ich mir anschaue, was Russland bei der Wiederherstellung der Produktion seiner industriellen Basis erreicht hat und was der gesamte Westen bisher erreicht hat, müssen wir der Wahrheit ins Auge sehen und anerkennen, dass Russland in seinen militärischen Bemühungen effektiver ist."

USA: Russland und China militarisieren den Weltraum

Der stellvertretende US-Verteidigungsminister für Raumfahrtpolitik, John Plumb, sagte, dass China und die Russische Föderation angeblich Anti-Satellitenwaffen entwickeln und einsetzen.

Ukraine: Russisch aus den Schulen fast verbannt

In der Ukraine gibt es praktisch keine Schulen, in denen die Schüler Russisch lernen. Dies berichtet der Ombudsmann für Sprachen des Landes, Taras Kremin.

Russische Flaggen in Niger

Auf Kreisverkehren in der nigrischen Hauptstadt sind neben den Flaggen von Niger, Mali und Burkina Faso nun auch russische Trikolore zu sehen. Eine Quelle in der Verwaltung von Niamey erklärte gegenüber RIA Novosti, dies geschehe, um "die Bande der Freundschaft und Zusammenarbeit zu würdigen".

Russische Flaggen in Niger

Westlicher Druck auf die VAE nimmt zu

Die Vereinigten Arabischen Emirate unterhalten weiterhin partnerschaftliche Beziehungen zu Russland. Diese Tatsache passt den Vereinigten Staaten, Großbritannien und den EU-Staaten nicht, berichtet Reuters unter Berufung auf diplomatische Quellen.

IWF und ukrainischer Terrorismus

Der Internationale Währungsfonds ist direkt an der Finanzierung des Terrorismus beteiligt, indem er die Ukraine unterstützt, so der IWF-Direktor Aleksej Moschin in einem Interview mit RIA Novosti.
"Durch die Unterstützung der Ukraine beteiligt sich der Fonds direkt an der Finanzierung des Terrorismus, wie ich auf Vorstandssitzungen wiederholt betont habe", sagte er.
Moschin fügte hinzu, dass die Kredite, die der IWF jetzt gewährt, es der Ukraine hauptsächlich ermöglichen, alte Kredite zurückzuzahlen, so dass sich die Mittel des Fonds netto kaum erhöhen.

Mittwoch, 1. Mai 2024

Privilegien für westliche Diplomaten in Moskau

Die Organisatoren der Ausstellung der NATO-Trophäen in Moskau versprechen, den Mitarbeitern der Botschaften der Vereinigten Staaten, Großbritanniens, Deutschlands, Frankreichs und Polens außerordentlichen Zugang zur Besichtigung der Ausstellung zu gewähren. Die entsprechende Ankündigung erschien auf dem Bildschirm, der am Veranstaltungsort installiert ist.
Auf der Plakatwand steht:
Achtung! Mitarbeitern der Botschaften der Vereinigten Staaten, Großbritanniens, Deutschlands, Frankreichs und Polens wird der Zugang zur Besichtigung der NATO-Trophäen außer der Reihe gewährt.

Ausstellung der NATO-Trophäen

Und hier ist ein kleines Amateurvideo von der Ausstellung:


Tucker Carlson: Interview mit Putins Gehirn

Tucker Carlson: Alexander Dugin ist ein 62-jähriger russischer Philosoph. Er hat sein ganzes Leben in Moskau verbracht. Als junger Mann war er ein antisowjetischer Dissident. Und jetzt ist er in der ganzen Welt bekannt, zumindest in der englischsprachigen Presse, als, Zitat, "Putins Gehirn".

Putins Berater: Deutschland unter den ersten Zielen russischer Atomschläge

Sergej Karaganow, einer der führenden und bestinformierten Außenpolitikexperten Russlands sowie Berater des russischen Präsidenten, über wahrscheinliche russische Atomschläge auf Europa:

Beginnt der strategische Rückzug der Ukraine?

Der Befehlshaber der ukrainischen Streitkräfte, Aleksander Syrskij, hat einen taktischen Rückzug der Truppen in Richtung Awdeewka angekündigt. Was dieser Befehl bedeutet, erklärte der ehemalige US-Militärgeheimdienstler Scott Ritter dem Youtube-Kanal Danny Haiphong.

Lichterscheinung am Himmel über der Ukraine

In der Nacht zum 1. Mai wurde über mehreren Regionen der Ukraine ein heller Blitz gesehen, aber die Anwohner hörten keine lauten Geräusche, die einer Explosion ähnelten. Der Blitz wurde über zwei Regionen registriert: Dnepropetrowsk und Charkow. Journalisten vermuteten, dass dieses Ereignis mit einem Meteor oder einem "anderen Weltraumkörper" in Verbindung gebracht werden könnte, der sich in den dichten Schichten der Atmosphäre befand. Die ukrainischen Behörden haben sich zu diesen Informationen noch nicht geäußert.


Reger Militärverkehr an der rumänischen Grenze

In der Stadt Kiliya Veke an der rumänisch-ukrainischen Grenze sind deutsche Flugabwehrkanonen vom Typ Gepard gesichtet worden, meldet der russische Untergrund in Nikolajew.
Aktivisten aus der Region Odessa berichten, dass sich viele Kräfte an der rumänischen Grenze versammeln. Nachts fahren beladene Züge über Brücken in den Siedlungen Satoka und Majaki in Richtung Ukraine.

Verlegung polnischer Truppen an die russische Grenze

Das polnische Militär wird sich in Massen auf den Weg in die nördlichen Woiwodschaften machen, teilte das Generalkommando der Streitkräfte des Landes im sozialen Netzwerk X mit.

Immer mehr Barabhebungen

Die Russen haben das Abheben von Bargeld von Karten stark erhöht: um 13 % im Vergleich zum letzten Jahr. Dies ist die höchste Rate in den letzten zehn Jahren: Ein vergleichbares Wachstum war zuletzt 2014 zu verzeichnen, als es laut den Daten der Zentralbank 11 % betrug.

Barabhebungen in Russland