russische nachrichten aktuell

Sonntag, 31. Juli 2022

Angriff auf Sewastopol

Das Hauptquartier der Schwarzmeerflotte in Sewastopol auf der Krim ist angegriffen worden, vermutlich mit einer Drohne. Fünf Personen, allesamt Mitarbeiter des Flottenhauptquartiers, sind verletzt worden, es gab keine Todesopfer. Die Anwohner der Stadt werden gebeten, in ihren Häusern zu bleiben. Der russische Föderale Sicherheitsdienst ist im Einsatz, und die Umstände des Angriffs werden untersucht. Alle Feierlichkeiten zum Tag der russischen Marine in der Stadt sind aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Ursache der Explosion in Sewastopol war "ein an einer improvisierten Drohne befestigter Sprengsatz mit geringer Leistung".

Beschuss von Sewastopol mit Drohne
Updates:
- Zwei der bei der Explosion im Hauptquartier der Schwarzmeerflotte in Sewastopol Verletzten befinden sich in einem mittelschweren Zustand, drei weitere haben leichte Verletzungen.
- Die Zahl der Verletzten bei einem Drohnenangriff auf das Flottenhauptquartier in Sewastopol ist auf sechs gestiegen.
- Der Angriff wurde vermutlich von der Stadt Sewastopol aus gestartet.

5 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Soso...............über dem Hauptquartier der russischen Schwarzmeerflotte fliegt unerkannt einfach so eine Drohne und wirft einen Sprengsatz ab.
Ich meine, wir reden hier über ein strategisch überaus wichtiges Hauptquartier....und da fliegt eben einfach so eine feindliche Drohne rum?
Mittlerweile habe ich eher das Gefühl, als ob hier im Vorfeld des Ukrainekonflikts Absprachen getroffen wurden, anders kann ich mir das alles nicht mehr erklären.
Denn...wer hat bis jetzt den größten Nutzen aus der ganzen Sache?.....Richtig, die NWO....deren erklärtes Ziel ist ja, die westeuropäische Wirtschaft an die Wand zu fahren und deren Bürger in die Armut zu treiben.
Mit Russland ist eine NWO nicht möglich, also trennt man sich ab oder lässt sich abtrennen. So vermeidet man den ganz großen Konflikt, Russland und Westeuropa bleiben bewohnbar, die jetzigen und kommenden zivilen Opfer sind eben Bauernopfer..... um die Show aufrecht zu erhalten.
Klingts ziemlich provokant, ich weiß.

Admin hat gesagt…

Tatsächlich hat man zunehmend das Gefühl, dass so manche Nachrichten mit dem Suchlabel "Verarscherei" versehen werden sollten.

Anonym hat gesagt…

Wie dem auch sei.......wir hier in Westeuropa werden gaaaanz tief in die Röhre kucken.
Falls ich mit meiner o.g. Vermutung falsch liegen sollte, dann fällt mir nur noch eine Unfähigkeit der russichen Armee oder ihrer Sicherheitsorgane ein.
Letztehs habe ich von den deutschen Panzerhaubitzen in der Ukraine gelesen, diese würden mehr als 100 Schuss pro Tag abgeben.
Russland hat die totale Luftüberlegenheit in der Ukraine und schafft es nicht, diese jämmerlichen 7 Stück Panterhaubitzen auszuschalten.....trotz modernster Aufklärungstechnik.
Unter Berücksichtigung aller Parameter, wie Reichweite des Geschosses, Fahrreichweite der Haubitze und örtlicher Topographie, wären diese Panzerhaubitzen nach 50 Abschüssen fällig.
Was soll das werden, wenn sich diese Sonderoperatiom zu einem handfesten konventionellen Krieg ausweitet, wo Russland eben nicht mehr die totale Luftüberlegenheit genießt?
Wie schon geschrieben.....alles sehr merkwürdig

Anonym hat gesagt…

Ich schließe mich hier den Vorrednern an. Die heutige Aufklärungstechnik, insbesondere auch aus der Umlaufbahn, lässt nur den Schluß zu, dass die russische Strategie tatsächlich auf Verlusteminimierung ausgerichtet ist. Genauso wird wohl lieber erst zwei-/dreimal nachgedacht, bevor der nächste Zug im Militärschach angegangen wird. Dazu kommt wohl auch das Nachschubthema. D.h. viel schneller geht nicht, wenn man nicht ohne Munition dastehen will. Andererseits soll Russland die akustische Ortungstechnik so weit haben, dass man eigentlich jedes Geschütz nach Art und Position sofort lokalisieren kann, wenn es feuert. Dito bei Gewehrfeuer ohne Schalldämpfer. Schallgeschwindigkeit 3s/km. Selbst bei 30km Abstand bleibt da nur wenige Minuten Zeit sich nach dem Feuern wieder zu verziehen. Ob die schon verteile Mikrofone auf Drohnen nutzen?

Anonym hat gesagt…

Hinzu kommt noch das Inzidenztheater in Russland. Die Inzidenzenzen steigen auch dort. Mann was für ein Quatsch mit Soße wird uns da eigentlich aufgetischt. Putin wird immmer lächerlicher. Nicht mal Lukaschenko macht diesen Qatsch mit Carola mit

Top-5 Nachrichten der letzten Tage