russische nachrichten aktuell

Samstag, 27. November 2021

Mehrere hunderttausend Kommentare für den Vorsitzenden der Staatsduma

Wolodin in Telegram
Vor zwei Tagen schlug Wjatscheslaw Wolodin - der Vorsitzende der Staatsduma - in seinem Telegram-Kanal vor, dass jeder, der sich zum Thema der Einführung von QR-Codes in Russland äußern möchte, dies auch tun sollte, und zwar direkt im Telegram-Kanal von Herrn Wolodin. Daraufhin erhielt sein Account mehrere hunderttausend Kommentare (inzwischen sind es mehr als 600.000), von denen viele sehr negativ und sogar beleidigend waren. Selbst die russischen Strafverfolgungsbehörden zeigten sich besorgt und deuteten an, gegen die besonders radikalen Kommentator vorzugehen.

Dennoch schrieb Herr Wolodin heute:

Samstag und Sonntag sind die einzigen Tage, wo man sich von der alltäglichen Routine ablenken kann.
In den letzten drei Tagen habe ich zahlreiche Nachrichten von Ihnen erhalten, in denen Sie Ihre Meinung zu den von der Regierung in die Staatsduma eingebrachten Gesetzentwürfen zu QR-Codes äußern. Ich hatte nicht erwartet, dass es so viele Kommentare kommen.
Es liegt auf der Hand, dass es für mich unmöglich ist, ein solches Volumen allein zu bewältigen. Ich werde aber versuchen, diese Arbeit so zu organisieren, dass ich trotzen alle Kommentare wahrnehmen kann, die in dieser Zeit von Ihnen eingegangen sind. Es ist wichtig, dass alle konstruktiven Vorschläge geprüft und berücksichtigt werden.
Vielen Dank, dass Sie Ihren Standpunkt dargelegt haben!
Ich beabsichtige, auch weiterhin über die sozialen Medien Feedback zu allen wichtigen Themen zu erhalten.

Keine Kommentare:

Top-5 Nachrichten der letzten Tage