russische nachrichten aktuell

Freitag, 23. September 2022

23.09.22: Kreml-Briefing

Das Wesentliche aus dem Briefing des Kremlsprechers Dmitrij Peskow am 23. September 2022:
  • Wladimir Putin wird heute mit den Mitgliedern des russischen Sicherheitsrates zusammentreffen.
  • Zum Gefangenenaustausch mit der Ukraine: Jeder Austausch ist das Ergebnis sehr harter Arbeit, auf jeden Fall kann man die Rückkehr unserer Jungs aus den Gefängniszellen des Kiewer Regimes nur begrüßen.
  • Der Kreml bewundert diejenigen, die von sich aus die Initiative ergriffen haben, Rekrutierungsstellen aufzusuchen.
  • Die Nervosität in der Gesellschaft war in den ersten Stunden und sogar am ersten Tag der Teilmobilisierung nachvollziehbar, da es an Informationen mangelte.
  • An Erklärungen mangelt es jetzt nicht mehr. Es gibt die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Es gibt auch provokante und gefälschte Nachrichten: Man muss nüchtern bleiben und darf nicht auf Provokationsversuche hereinfallen.
  • Ausreichende Sicherheit für Volksabstimmungen [in der Ostukraine] ist gegeben.
  • Um die russischen Ziele zu erreichen, ist ein Verhandlungsprozess mit der Ukraine erforderlich, aber es sind keine Voraussetzungen für Verhandlungen momentan erkennbar.
  • Nach den Volksabstimmungen bedarf es der Beschlüsse des russischen Parlaments und des Präsidenten sowie die Unterzeichnung der entsprechenden Dokumente.
  • Zu einem möglichen ukrainischen Angriff auf Gebiete, in denen heute Referenden stattfinden: Sobald diese angeschlossen werden, wird die russische Verfassung dort gelten.

Keine Kommentare:

Top-5 Nachrichten der letzten Tage