russische nachrichten aktuell

Sonntag, 15. Mai 2022

Selenskijs musikalische Absichten

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij beabsichtigt, den Eurovision Song Contest im nächsten Jahr im "freien, friedlichen und wiederhergestellten ukrainischen Mariupol" zu organisieren.

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…


So plant er.... ich denke den gibts dann nicht mehr.

Übrigens hat ein Deutscher gerade einen Film uraufgeführt.

Interessant für alle die sich die Gesichte seit 2013 normal ansehen möchten.

https://odysee.com/@DruschbaFM:4/leben_und_sterben_im_donbass-(1080p):f

Leben und Sterben im Donbass
March 27th, 2022
35.805 Aufrufe
Lass Druschba FM wissen, dass es dir gefallen hat!

183
0
Unterstützen
Speichern
7x geteilt

Teilen


Druschba FM
@DruschbaFM


Seit Anfang 2014 tobt ein Krieg im Osten der Ukraine, im Donbass. Ein Bürgerkrieg, der im Laufe der Jahre weit über 15.000 Menschenleben gefordert hat, darunter mehrere hundert Kinder. Sie mussten sterben, weil die vom Westen finanzierte, ausgebildete und militärisch hochgerüstete national-faschistische Putschregierung in Kiew keinen Widerstand gegen ihre illegitime Herrschaft dulden wollte, egal was es kostet.
Im April 2014 setzten die Putschisten deshalb die ukrainische Armee, unterstützt von dutzenden rechtsradikalen Freischärler-Bataillonen in Marsch und bombardierte seitdem Stadtzentren, Wohngebiete, Schulen, Krankenhäuser, Infrastruktur, tötete friedliche Menschen.
Dieses Dauerverbrechen geschah völlig unbemerkt von der westlichen Öffentlichkeit. Politik und Massenmedien scheuen dieses Thema und die Berichterstattung darüber, wie der Teufel das Weihwasser. Denn eine öffentliche Diskussion über die Verbrechen des ukrainischen Regimes, würde nur eines entlarven – mit welchen Massenmördern und Terroristen sich der sogenannte „Wertewesten“ in der Ukraine gemein macht, nur um seine eigenen Ziele und Interessen durchzusetzen.
Der Dokumentarfilm „Leben und Sterben im Donbass“ versucht diese im Westen tief klaffende Informationslücke zu füllen. Er blickt in die gemarterte Seele der Bevölkerung des Donbass, die eigentlich nur eines will – selbstbestimmt nach eigenen Regeln und Wertvorstellungen zu leben. Ohne sich fremden Mächten und Ideologien zu unterwerfen.

Dieser Film ist ausschließlich spendenfinanziert.
Wir bedanken uns herzlich für eure Unterstützung.
Spendenkonto für weitere unabhängige Filmproduktionen:
domke-schulz-film
DE94 8607 0024 0320 5440 00
Kennwort "Filmspende"

Walter Roth

Anonym hat gesagt…

JA !!

Dieser Film müsste zur besten Sendezeit im ARD/ZDF und allen Privatsendern laufen.

Und dann wäre ich mal auf die, von mir bisher sorgfältig gemiedenen, TALKSHOWS gespannt.
Wenn das passiert zahle ich auch wieder GEZ.
Sonst weiterhin keinen Cent !!!

Top-5 Nachrichten der letzten Tage