russische nachrichten aktuell

Samstag, 11. Juni 2022

Zu viel Symbolik

Die erste Waffenlieferung aus Deutschland an die Ukraine soll am 22. Juni eintreffen, meint der ukrainische Botschafter in Deutschland Andrej Melnyk. Diese Nachricht sorgte in den russischen sozialen Medien für große Aufregung, denn das Datum ist nur allzu symbolisch: Am 22. Juni 1941 griff Nazi-Deutschland insbesondere die sowjetische Ukraine an. Die häufigsten Kommentare von russischen Nutzern sehen daher genau so aus, wie man es erwarten könnte:
- Es gibt schon ohnehin zu viel Symbolik, und jetzt das noch...
- Deutsche, habt ihr ein kurzes Gedächtnis?
- Dann werden wir wohl das Jahr 1945 wiederholen müssen.
- Und jetzt müssen wir am 9. Mai 2026 Berlin einnehmen?
- Es gibt wieder deutsche Waffen auf unserem Boden...

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nun, da müsst ihr wohl um Österreich herumfahren. Unsere Idiotenregierung sind nur Muppets mit der Hand der Amis im Arsch und spiegeln nicht die Meinung vom Großteil der Österreicher wieder! Würde mir leid tun, wenn wir euch im Weg stehen würden.

Anonym hat gesagt…

Deutschland ist in dieser Hinsicht nicht eigenständig. Man muss diese Waffenlieferung als US-amerikanische bzw. Britische betrachten. Und die Russen wissen das, jedoch ist man sprachlos, wie die deutsche Regierung, Bundestag und Bundesrat sich zwingen lässt, solchen Schwachfug zuzulassen und parlamentarisch zu verabschieden bei so einer Vergangenheit mit brauner Farbrevolution. Pfui Deibel! Wo bleibt da die deutsche Ehre? Die ist wie Preußen als Land nur im Untergrund noch präsent.

Top-5 Nachrichten der letzten Tage