russische nachrichten aktuell

Freitag, 13. Mai 2022

"Schwerverbrecher" in Riga festgenommen

Der junge Mann, der mit einer russischen Flagge am Denkmal der Befreier in Riga stand, wurde nun doch verhaftet. Er wird wegen "Rechtfertigung von Völkermord" angeklagt. Der Name des jungen Mannes ist Aleksander Dubjago. Er verteidigte vehement seine Rechte und die aller lettischen Bürger, die am 10. Mai Blumen am Denkmal der Befreier niederlegten. Man versuchte bereits, ihn zu verhaften, aber Alexander wurde freigelassen, weil man keinen Grund zur Verhaftung feststellen konnte. Nach ein paar Tagen Bedenkzeit bekam die lettische Polizei einen neuen Einfall: Alexander soll nun wegen "Völkermordes, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, den Frieden und infolge der Rechtfertigung der Militäraktionen" verhaftet werden. Russland ist bereit, Alexander in jeder Weise zu unterstützen.


4 Kommentare:

Anonym hat gesagt…


Ekelhaft diese Letten....

Kann man die nicht nach der Ukraine gleich noch mit einsacken?

Die waren schon wegen Corona völlig Irre....nun hier das.

Aber eben, ich hab mir das lange mit angesehen, mir scheint die Politik in Lettland ist von der eigenen Bevölkerung stark entfremdet.
Und sie ist vermutlich derart besoffen von der eigenen EU-Affinität, dass sie sich kaufen lassen.

xy hat gesagt…

Und noch was.....

Anklagepunkt Völkermord....... echt.
Und wie haben die Letten ihre eigene Vergangenheit von 41-45 verarbeitet.
haben sie die Juden vor den deutschen versteckt, ihre Männer die in der SS dienten.

Konkret in den Einheiten der 15. Waffen-Grenadier-Division der SS "Lettland" (Die Lettische Nr. 1 und 2. )
Insgesamt spricht man von um die 160ooo Mann die sich offenbar mit den Deutschen so gut verstanden das sie sogar der allgemeinen Wehrpflicht der Wehrmacht unterstanden. Und in deren Reihen dienten auch Männer aus den SD Spezialkommandos. ( Judenerschiessungen )

Also, haben die ihren eigenen Mist aufgearbeitet ?

Sollten sie tun, bevor sie einem jungen Mann mit Russlandfahne einen politischen Schauprozess anhängen.

Walter Roth

Anonym hat gesagt…

Der Fisch stinkt am Kopf zuerst !!!

Die lettische Bevölkerung ist sicher den Russen dankbar.

Aber in einer Demokratur, besonders mit zickiger hysterischer schwuler Weiberwirtschaft wie in Deutschland, lassen sich die Regierungen gerne erpressen, kaufen oder auch beides.

Der USS-Amerikanoooo jubelt.
Und befiehlt.

Anonym hat gesagt…

Echt jetzt? Das ist Rechtfertigung von Völkermord wenn man die Spezialoperation gegen die Nazis gut findet, die vom Völkerrecht gedeckt ist?
Früher hieß es nur, "die spinnen die Römer", jetzt heißt es "die Letten haben einen an der Klatsche", wie die Piraten in Asterix am Absaufen.
Da weiß ich doch schon, wohin mein nächster Urlaub nicht geht!

Top-5 Nachrichten der letzten Tage