russische nachrichten aktuell

Mittwoch, 15. Juni 2022

Ex-Präsident hat Zweifel

Ehemaliger russsicher Präsident Dmitrij Medwedew bezweifelt, dass die Ukraine als Staat auf der Weltkarte verbleiben wird:
"Ich habe einen Bericht gesehen, wonach die Ukraine LNG von ihren überseeischen Gönnern im Rahmen eines Lend-Lease-Vertrages mit Zahlung für die Lieferung in zwei Jahren erhalten möchte. Andernfalls wird sie im kommenden Winter einfach erfrieren. Nur eine Frage. Wer sagt denn, dass die Ukraine in zwei Jahren überhaupt noch auf der Weltkarte existiert?".

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vermutlich wird die Ukraine die Weltkarte nicht mehr verunzieren, es werden auch andere Länder nicht mehr existieren.

Anonym hat gesagt…

Wollen nicht die Polen im Rahmen einer "Schutzzone" für Flüchtlinge den Norden der Ukraine besetzen (nach dem Beispiel der Türkei in Nordsyrien)? Auch Ungarn und Rumänien werden verdächtigt, sich "alte" Gebiete zurück holen zu wollen. Ich glaube, für den verbleibenden Rest der Kernukraine ist dann auf der Landkarte das Wort zu lang und muss abgekürzt werden....

Top-5 Nachrichten der letzten Tage