russische nachrichten aktuell

Donnerstag, 28. Juli 2022

Litauen erneut gegen Kaliningrad-Transit

Die litauische Šiauliai Bank, die den gesamten Transitverkehr durch das Kaliningrader Gebiet abwickelt, kündigte an, die Bankgeschäfte mit Russland am 1. September einzustellen, so der Leiter der russischen Botschaft in Vilnius Sergej Rjabokon:
"Ich war gestern im litauischen Außenministerium... Ich habe ihnen persönlich die Note über die Situation mit Šiauliai Bank übergeben. Ich habe vorgeschlagen, dass sie die Sache regeln, es ist ja noch Zeit bis zum 1. September. Man hat das Problem des Kaliningrad-Transits gelöst, man hat alle Spannungen beseitigt... Und nun sieht es so aus, dass sie die zweite Aktion gegen den Gütertransit starten."

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wird Zeit Littauen zu boykottieren! Nicht besuchen nichts kaufen oder verkaufen!

Anonym hat gesagt…

Litauen lebte lange davon die eigenen Töchter zu verkaufen, heute leben sie vom Warentransport Russland-EU, mehr gibt es da nicht. Da müssen die Russen garnicht groß drauf reagieren, Litauen begeht gerade Selbstmord. Selbstmord auf Befehl aus den USA wie der Rest von Europa.

Anonym hat gesagt…

Ist ja noch Zeit für Spielchen bis 1. September... aber kommt man da nicht auch leicht per Schiff hin? Hat Russland keine Fähren?

Top-5 Nachrichten der letzten Tage