russische nachrichten aktuell

Donnerstag, 22. September 2022

Mehrere zivile Opfer in Donezk

Am Vorabend des morgigen Referendums über den Beitritt der Donbass-Republiken zur Russischen Föderation schlagen ukrainische Kämpfer erneut auf brutale Weise in Donezk zu: Das überdachte Marktgelände ist nun unter Beschuss geraten. Augenzeugenberichten zufolge zielt die Artillerie absichtlich auf Zivilistenansammlungen. Der Bürgermeister der Stadt berichtet von einer großen Zahl von Toten und Verletzten. Während der Aufnahme (Video 1) verliert der Kameramann kurz die Beherrschung und schreit: "Russland! Warte nicht mehr aufs Referendum! Räche den Nazi-Abschaum in Kiew für diese Opfer!"



3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Russland hätte von Anfang an klare Verhältnisse schaffen sollen!
Die Ukraine hätte innerhalb von 6 Wochen besiegt sein können!
Die russische Regierung hat hier leider versagt!

Anonym hat gesagt…

Ziel muss es jetzt sein, Kiew mit allen Mitteln zu stürzen! Dazu zählen auch taktische atomare Mittel!

Anonym hat gesagt…

Ach was! Um Kiew zu besiegen braucht man keine atomaren Mittel, nur zügigeres Wegbomben des Militärs. Russland verwendet atomare Mittel laut Verfassung nur zur Selbstverteidigung in bestimmten Situationen - lesen Sie selbst nach!

Top-5 Nachrichten der letzten Tage