russische nachrichten aktuell

Dienstag, 21. Juni 2022

EU-Botschafter gegen Eskalation der Situation

Der EU-Botschafter in Russland erklärt, er habe bei einem Treffen im russischen Außenministerium darum gebeten, die Situation nicht zu verschärfen und die Frage des Transits nach Kaliningrad auf diplomatischem Wege zu lösen.

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Verstehe ich das richtig? EU-Botschafter bittet Russland, die Situation nicht zu verschärften......
Der Transit nach Kaliningrad ist doch nicht von Russland unterbrochen worden.
"Sie werden vor euren Augen verrückt..." , soweit sind wir offensichtlich.

Admin hat gesagt…

Den Dummen zu markieren ist das übliche Verhalten der Euro-Bürokraten. Es was auch nichts anderes zu erwarten.

Anonym hat gesagt…

NATO-Homo = Nazihomo

Wir sollten nicht vergessen, daß es neben der Farce in Nürnberg auch noch eine ecte Entnazifizierung gab. So mancher von denen die davon gekommen sind begegnete irgendwann mal einen seiner Opfer und ...

Top-5 Nachrichten der letzten Tage