russische nachrichten aktuell

Mittwoch, 3. August 2022

China: Feedback für Baerbock

Chinesische Führung warnt die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock vor den Folgen vorschneller Äußerungen zu Taiwan, die nicht den Tatsachen entsprechen, so die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums Hua Chunying. Die chinesische Diplomatin stellte klar, dass "einige deutsche Politiker" in letzter Zeit Äußerungen gemacht haben, die die chinesische Regierung verärgert haben: "Wir sind gegen solche falschen Äußerungen von Baerbock. Keine politische Kraft der Welt kann historische Fakten widerlegen. Und eine Verletzung des Ein-China-Prinzips könnte die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und China untergraben".
Quelle

4 Kommentare:

Mischa hat gesagt…

Liebe chinesische Regierung!
Das Bockbärli ist halt ein wenig "einfälltig"! Hat bis vor kurzem keine Ahnung von der Welt außerhalb von Deutschland. Jetzt als Außenministerin wurde, entdeckt sie die Welt. Aufgeregt hüpft sie von einem Land und von einem Fettnäpfchen ins andere. Es ist doch bezeichnend wenn man statt Ukraine, Kokaine sagt. Mag ein freudscher Versprecher sein, aber wir sollten sie in ihrer sprachlichen Entwicklung nicht hindern. Sie hinkt ihren Altersgenossen so wieso weit hinterher, versucht ihr Manko durch die Verwendung vieler Fremdwörter, deren Bedeutung sie nicht kennt, auf zu werten. Woran sie stotternd und kläglich versagt.
Habt Geduld mit der Kleinen oder noch besser: ignoriert sie einfach

Anonym hat gesagt…

Sie will ja Europa verenden, vielleicht helfen ja Sanktionen Chinas schon mal bei der BRD.igung...

Anonym hat gesagt…

Die Dümmste der Dummen sollte nicht ernst genommen werden, einfach ignorieren!


Anonym hat gesagt…

Wen schert es was Trampolinchen ausfurzt, wen schert es was die Chinesen sagen. Huren der Amis allesamt!!!
Wer den Great Reset fördert muss weg - wenn wir leben wollen!!

Top-5 Nachrichten der letzten Tage