russische nachrichten aktuell

Montag, 21. März 2022

Ukraine: Ammoniakaustritt in Sumy

Im Werk "SumyChimProm" in der ostukrainischen Stadt Sumy ist Ammoniak ausgetreten, wie der Leiter der Regionalverwaltung Dmitrij Schiwitskij mitteilt. Ihm zufolge sei die verseuchte Fläche etwa 2,5 km groß. Für Sumy bestehe jedoch keine Gefahr, dann die Luftmassen würden sich nicht auf die Stadt bewegen.
Am Samstag warnte das russische Verteidigungsministerium vor der Gefahr von Provokationen mit giftigen Chemikalien in dem Gebiet: Ukrainische Nationalisten hätten in Sumy im Chemiewerk SumyChimProm Lagerräume mit Ammoniak und Chlor vermint, um die Bewohner der Region Sumy massiv zu vergiften, falls das russische Militär in die Stadt eindringe.

UPD 07:55 MEZ
Ein Ammoniakleck im Werk in der Region Sumy sei beseitigt worden. Der Unfall sei durch Granatenbeschuss verursacht worden, der den Behälter beschädigt hätte, so der Staatliche Notdienst der Ukraine.

Keine Kommentare:

Top-5 Nachrichten der letzten Tage