russische nachrichten aktuell

Mittwoch, 27. Juli 2022

Gazprom: Keine Reparatur durch Siemens

In der Nord-Stream-Kompressorstation Portowaja sei nur ein einziges Gasturbinentriebwerk in Betrieb, behauptet der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Gazprom Witalij Markelow. Ihm zufolge hat das Unternehmen erwartet, bereits im Mai ein repariertes Turbinentriebwerk für Nord Stream von Siemens zu erhalten, doch Siemens würde sich weigern, die Triebwerke zu reparieren. Die Gaslieferungen über Nord Stream sind am 27. Juli um 9 Uhr morgens auf 20 Prozent reduziert worden.

3 Kommentare:

Mischa hat gesagt…

Uij, nicht einhalten der Garantieverpflichtungen.....das wird teuer.
Der Krieg wird irgendwann vorbei sein, aber die RF wird noch immer da sein. Am gleichen Ort, in Europa und in Asien! Ein rießiges Land, mit rießigen Resoursen!
Siemens wird das bezahlen müssen! Wer wird durch Nordstrem 1 versorgt?
Die gesperrten Vermögen der Russen.... man wird sie retournieren müssen. mit Zinsen und Entschädigungen!
Oder meint hier jemand tatsächlich, nie mehr mit der RF Handel zu treiben? Dann ist er ein Idiot wie die Grünen. Die Russen werden Genugtuung fordern! Und zu recht. Den ukr. Oligarchen wird kein Vermögen gesperrt, obwohl sie es genau so "erwirtschaftet" haben wir die Russen. Mit einem Unterschied: dafür mußten keine Bürger des eigenen Landes sterben.

Anonym hat gesagt…

Genau das war zu erwarten - aber Putin ist ja so böse und muss noch strenger bestraft werden.

Anonym hat gesagt…

Siemens hat sein Technik-Image damit verspielt und kann zukünftig nur noch als Bank punkten!

Top-5 Nachrichten der letzten Tage